Firmenlink

 

iOS 11 gegen Android Oreo: Wer gewinnt?

von Simon Gröflin 04.10.2017

Multi-Tasking-Funktionen

Apple:

Mit dem neuen Kontrollzentrum, das man von unten nach oben wischt, ist ein ständiges Herumwedeln nicht mehr nötig. Vor allem das iPad profitiert dank gleichzeitiger Splitscreen- und schnellerer App-Umschaltfunktion über das neue Dock von flexibleren Tablet-Funktionen – und das gefällt!

Auf dem iPad ermöglicht Apple nun «Splitscreen-Multitasking» Auf dem iPad ermöglicht Apple nun «Splitscreen-Multitasking» Zoom© Apple

Android:

Die letzte Android-Version bringt den neuen Bild-in-Bild-Modus, allerdings ist dieser noch nicht ganz fertig. Seither kann man bei ein paar wenigen Apps wie Google Maps während der Anwendung kurz auf die Zurück-Taste drücken, um den Kartendienst in einem kleinen Fenster zu bedienen, während man beispielsweise in einem zweiten Fenster die Einstellungen aufruft. Das ist sogar auf dem Smartphone eine unglaubliche Erleichterung, weil die zweite App im Mini-Fenster ständig sichtbar bleibt, egal, in welchem Anwendungsbereich man sich befindet.

Neu bringt auch VLC in der finalen Neuversion den Bild-in-Bild-Modus für Android 8.0 Neu bringt auch VLC in der finalen Neuversion den Bild-in-Bild-Modus für Android 8.0 Zoom© Screenshot / PCtipp

Gewinner: Android Oreo! Die Bild-in-Bild-Funktion von Android-Oreo ist mächtig und ermöglicht bald mehr flexibles Multitasking. Android hatte bei den Multitasking-Features auch nicht viel Neues hinzufügen: Mit dem Nougat-Update gab es schon letztes Jahr eine Split-Screen-Multitasking-Funktion. Apple behält seine parallele App-Nutzung aber nach wie vor nur dem iPad vor (seit iOS 9).

Suchfunktionen

Apple:

Um auf dem Phone sowie iPad lokal und in der iCloud nach Dateien zu suchen, gibt es jetzt die Dateien-App mit der Durchsuchen-Funktion. Interessant ist auch die Nutzung farblicher Tags wie im Finder unter macOS. Sie können von hier jetzt Dateien kopieren, umbenennen und Tags setzen. Interessant ist zudem die Unterstützung weiterer Cloud-Anbieter wie OneDrive und Google Drive.

Mit iOS 11 gibt es jetzt einen eigenen Datei-Browser, mit dem man auch Clouds durchforsten kann Mit iOS 11 gibt es jetzt einen eigenen Datei-Browser, mit dem man auch Clouds durchforsten kann Zoom© Cult of Mac

Android:

Bei Android wird zwar je nach Geräteanbieter manchmal auch ein eigener Datei-Explorer mitgeliefert. Mit erweiterten Zugriffsrechten von Dritt-Apps (root) gelangt man aber bei Google noch tiefer ins System. Darüber hinaus stehen im Play Store sehr viele weitere Datei-Manager zur Auswahl. Mit Sicherheit gibt es im Play Store noch mehr Drittanbieter-Apps mit Cloud-übergreifenden Verwaltungsoptionen.

Android Oreo bringt ebenfalls, etwas versteckt, einen kleinen Datei-Browser mit Android Oreo bringt ebenfalls, etwas versteckt, einen kleinen Datei-Browser mit Zoom© Screenshot / PCtipp

Gewinner: unentschieden! Apple und Google eifern einander nach und lernen auch ständig voneinander. Das Android-Ökosystem ist von Grund auf offener und ermöglicht Nutzern auf Wunsch auch tieferen Zugriff auf das Dateisystem.

Nächste Seite: Bessere Benachrichtigungen

Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.