Firmenlink

 

Roaming: entspannt in die Ferien

von Daniel Bader 19.06.2017

Sunrise

Im Vergleich zu letztem Jahr hat Sunrise seine Anzahl an Mobilfunk-Abos und Optionen zwar reduziert, dennoch gibt es sehr viele, teils unübersichtliche Angebote. Die wichtigste Regel: Buchen lassen sich die Zusatzoptionen fürs Ausland nicht mit allen Abos, sondern nur mit den Sunrise-Abos Freedom start, Freedom classic und Mobile Unlimited. Die Abos Freedom max und Freedom super maxx beinhalten bereits Roaming-Pakete. Wichtig sind die Zusatzpakete für das Telefonieren und Surfen im Ausland. Wer nur surft, greift zum Travel-Data-Paket. Dieses umfasst je nach Grösse ein Datenvolumen zwischen 100 MB und 2000 MB, kostet zwischen Fr. 9.90 und 49 Franken und ist einen Monat gültig – und das weltweit. Nur fürs Telefonieren empfiehlt sich das TravelTalk-Paket für 10 Franken im Monat. Hier kosten Anrufe von Europa in die Schweiz 30 Rappen. Vergleichsweise günstig sind hierbei Anrufe aus den USA für 30 Rappen pro Minute.

Fazit: Die vielen Angebote machen den Anbieter Sunrise nicht transparent. Allerdings kann der Mobilfunkanbieter bei der günstigen Datenoption «Travel Data» punkten.

Surfen im Ausland (mit Abo) Surfen im Ausland (mit Abo) Zoom© PCtipp

Swisscom

Swisscom hat seine mobilen Abos neu positioniert. Diese firmieren unter den Namen inOne mobile light und inOne mobile. Das light-Abo bietet für 29 Franken im Monat Telefonieren und mobiles Internet in der gesamten Schweiz, jedoch kein Roaming. Die anderen inOne-mobile-Abos umfassen dagegen bereits Roaming-Vergünstigungen für SMS, Telefonate und fürs Surfen, Bild 4. Nutzen Sie eines der Swisscom-Abos, lassen sich Daten-, Telefonie- und SMS-Pakete zusätzlich buchen – falls die bereits enthaltene Menge nicht reicht.

Beim Telefonieren aus dem Ausland in die Schweiz empfiehlt sich das Paket Travel Voice. Es bietet für einen Fixpreis von monatlich 15 Franken insgesamt 30 Freiminuten und 30 SMS – und das weltweit. Danach belaufen sich die Kosten für Anrufe in die Schweiz je nach Aufenthaltsort auf 25 Rappen bis 1 Franken pro Minute. Die 30 Tage gültigen Datenpakete firmieren unter der Bezeichnung Data Travel und sind im Vergleich zu letztem Jahr deutlich preiswerter geworden. Sie bieten Volumina von 10 MB (ab Fr. 4.50), 200 MB (ab Fr. 9.90), 1000 MB (ab Fr. 29.90) und 3000 MB (ab Fr. 69.90). Abhängig sind die Preise allerdings von der Destination.

Zu den Prepaid-Optionen: Hier bietet Swisscom die Abos easy smart (kostenlos) und easy start (5 Franken pro Monat) an. Der Unterschied: Bei der start-Variante sind zusätzlich Gratisanrufe auf drei Telefonnummern inbegriffen. Die Prepaid-Angebote lassen sich auch mit Datenoptionen für den Auslandsaufenthalt kombinieren.

Fazit: Swisscom bietet viele Abos an, die bereits interessante Roaming-Optionen beinhalten. Zudem lassen sich Abos, die kein Roaming enthalten, und auch Prepaid-Karten zu einem moderaten Preis um Roaming-Funktionen erweitern.

Roaming-Tarife von UPC Roaming-Tarife von UPC Zoom© Dschungelkompass.ch

UPC

Dreh- und Angelpunkt bei UPC sind die drei «Mobile Unlimited»-Angebote, die es nun mit Datenkapazitäten von 1000, 4000 und 10'000 MB pro Monat gibt. Im Vergleich zu letztem Jahr hat sich das Datenvolumen für die Schweiz vervierfacht.

Alle drei Abos bieten unlimitiertes Telefonieren und Verschicken von SMS an. Die günstigste 1000er-Variante kostet 29 Franken, die mittlere 39 Franken und die grösste 59 Franken pro Monat. Ein Prepaid-Angebot hat UPC nach wie vor nicht im Portfolio. Punkten kann der Anbieter mit sehr günstigen Roaming-Kosten. Beim Kabelunternehmen werden für Anrufe aus Europa nur 30 Rappen pro Minute veranschlagt.

Neu gibt es auch einen Preisplan mit Flat-Rate-Roaming. Unlimitiertes Telefonieren und SMS-Senden sowie ein Datenvolumen 1 GB, 4 GB oder 10 GB monatlich, das man in der Schweiz und im Ausland gleichermassen nutzen kann. Dafür werden 35, 35 oder 65 Franken monatlich fällig. 

Fazit: Sofern Sie Ihre Ferien nicht ausserhalb von Europa planen, kann UPC mit seinen durchaus interessanten Roaming-Kosten gut mit der Konkurrenz mithalten.

Tags: Roaming
Seite 4 von 4

    Kommentare

    • patrick 19.06.2017, 21.06 Uhr

      Das Einzige was sich wirklich lohnt, ist eine lokale SIM des Reiseziels zu kaufen - anders lernens unsere Provider leider nicht.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.