Firmenlink

 

So finden Sie die richtige externe Festplatte

von Simon Gröflin 28.07.2016

USB 2.0 oder USB 3.0?

Wer USB 3.0 hat, sollte auf jeden Fall zu einem USB-3.0-Laufwerk greifen. USB 3.0 erkennen Sie am blauen Stecker der Anschlüsse. Ihren Desktop-Rechner können Sie für wenige Franken mit einer PCI-Express-Controller-Karte mit USB-3.0-Schnittstellen nachrüsten. Bei kleinen 2,5-Zoll-Festplatten ist USB 3.0 mittlerweile absolute Pflicht. Ein Blick in den Onlinehop von Digitec zeigt, dass USB-2.0-Modelle ohnehin kaum noch zu haben sind. Gerade mal 13 Modelle (2,5" und 3,5") sind dort noch gelistet. Greifen Sie also besser immer zu USB 3.0, da der Standard abwärtskompatibel ist.

PCI-Expresskarten für USB-3.0-Port-Erweiterungen gibts im Handel schon ab 20 Franken PCI-Expresskarten für USB-3.0-Port-Erweiterungen gibts im Handel schon ab 20 Franken Zoom© Screenshot / PCtipp

Vorteile von 2,5-Zoll-Festplatten

2,5-Zoll-HDDs sind dank ihrer kompakten Grösse wesentlich portabler. Darin stecken dieselben HDDs, die auch in Notebooks zum Einsatz kommen. Entsprechend sind sie auf einen niedrigen Stromverbrauch optimiert. Daher ist die auch Lautstärke der kleinen Datenträger ein Vorteil. Allgemein bieten 2,5-Zoll-Festplatten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und durch ihre kompaktere Form mehr portablen Schutz gegen Stürze. Wenn Sie die Harddisk oft im Gepäck mitführen, bietet sich eventuell ein sogenanntes «Rugged»-Laufwerk mit verstärkter Gummierung an.

2,5-Zoll-Laufwerke sind portabler. Dicke Ummantelungen gegen Stürze fallen hier weniger ins Gewicht (Bild: LaCie Rugged) 2,5-Zoll-Laufwerke sind portabler. Dicke Ummantelungen gegen Stürze fallen hier weniger ins Gewicht (Bild: LaCie Rugged) Zoom© LaCie

Und warum nicht gleich einen USB-Stick?

Gegen einen USB-Stick spricht seine Kapazität in Relation auf den hohen Gigabyte-Preis. Zwar bekommt man mittlerweile schon 1-Terabyte-Sticks. Mit 759 Franken (Beispiel: Kingston DataTraveler Hyper X Predator) ist man damit aber nicht gerade günstig unterwegs. Dafür lohnen sich die kleinen USB-Datenträger heutzutage in Speicherbereichen zwischen 16 und 32 GB. Ein Laufwerk wie das Sandisk Cruzer Extreme (32 GB, USB 3.0) bekommt man schon ab 22 Franken.

Worauf Sie beim USB-C-Anschluss und -Peripherie achten müssen, lesen Sie in unserem Beitrag «USB-C: Worauf Sie beim Gerätekauf achten sollten».

Seite 2 von 2

    Kommentare

    • Charlito 29.07.2016, 11.35 Uhr

      Zusatz-Tipp: Viele Fernsehen und Router sind, mit ein 2,5-Zoll-HDD Laufwerk über 1 TB (ohne Netzteil natürlich) überlastet …und funktionieren nur mit FAT32 Gruss, Charlito

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.