Kunden kennen heisst Leads generieren und qualifizieren (Teil 3/5)

von rue 15.05.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Sie haben nun zwei Möglichkeiten.

1. Menü «Aktionen | Lead konvertieren»
2. Durch Klicken auf «Lead konvertieren»

auf der Werkzeugleiste ganz oben im Leadfenster.

Die Dialogbox «Lead konvertieren» öffnet sich. Wählen Sie «Qualifizieren und in folgende Datensätze konvertieren», und wandeln Sie den Lead in eine Firma, einen Kontakt oder eine Verkaufschance um oder selektieren Sie alle drei Felder gleichzeitig.

Sie können einen Lead auch disqualifizieren, wenn sich herausstellt, dass der Lead nicht an Ihren Produkten interessiert ist. Markieren Sie «Nicht qualifizieren» in der Dialogbox «Lead konvertieren», und geben Sie mithilfe von «Status» den Grund für die Disqualifikation an. Sie können zwischen «Verloren», «Kontakt nicht möglich», «Nicht mehr interessiert» oder «Abgebrochen» wählen.

Wenn Sie einen Lead disqualifiziert haben, ist er schreibgeschützt und kann nicht gelöscht werden. So erkennen Sie sofort, welche Kontakte die Firma zu diesem Lead hatte und warum er disqualifiziert wurde. Sie können ihn jederzeit reaktivieren, falls sich am Interesse etwas ändert.

Denken Sie immer daran, die Verkaufschance unter «Bewertung» als «Sehr aussichtsreich», «Aussichtsreich» oder «Weniger aussichtsreich» zu klassifizieren.

So finden Sie immer die besten Verkaufschancen wieder, um Ihre Verkaufsziele zu erreichen. Aktualisieren Sie fortlaufend die Klassifizierung Ihrer Verkaufschancen.


Sie können Microsoft Dynamics CRM online mit allen Funktionen selbst ausprobieren. Kostenlos 30 Tage lang.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Seite 2 von 2

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort