Firmenlink

 

Fritz!Box: So nutzen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Um die Fritz!Box doppelt vor Änderungen an Einstellungen und Telefonfunktionen abzusichern, ist seit der Firmware 6.80 auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung möglich.

von Simon Gröflin 29.08.2017

Nicht nur Computer sind heutzutage Angriffsziele von Hackern, diese haben schon längst das Internet der Dinge für sich entdeckt. Selbst wenn Router-Hersteller wenige Fehler begehen und ihre Modelle immer auf dem neusten Stand halten, sind auch diese Geräte nur wirklich sicher, wenn auch die Anwender mitspielen. Nebst starker Passwörter und regelmässiger Updates sollte man beispielsweise den Router nicht unbedingt für einen Fernzugriff freigeben, wenn es nicht erforderlich ist. Wer das dennoch tut, sollte zumindest seine Einstellungen doppelt vor unbefugtem Zugriff schützen. AVMs Firmware 6.80 brachte im Frühjahr einige nennenswerte Neuerungen, darunter auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung

Doppelt hält besser

Das Einrichten neuer IP-Telefone und Rufumleitungen sowie das Speichern von Sicherungsdateien wird noch sicherer durch die neue Funktion der zusätzlichen Bestätigung, die nur am Ort der Fritz!Box geschehen kann.

Um nachzuschauen, wie es um diesen Schutz bestellt ist, begibt man sich über die Weboberfläche (http://fritz.box) in den Reiter Diagnose. Ist dort unter dem Reiter «Sicherheit» die Rede von «Ausführung bestimmter Einstellungen und Funktionen bestätigen inaktiv», klicken Sie hier einfach auf Bearbeiten. Unter dem Unterreiter «Anmeldung im Heimnetz» setzt man nun im Anschluss bei der Checkbox «Ausführung bestimmter Einstellungen und Funktionen zusätzlich bestätigen» ein Häkchen. Klicken Sie auf Übernehmen.

Daran erkennen Sie, ob die Zwei-Faktor-Authentifizierung inaktiv ist Daran erkennen Sie, ob die Zwei-Faktor-Authentifizierung inaktiv ist Zoom© Screenshot / PCtipp

Sie werden von nun an bei Änderungen oder beim Wiederherstellen früherer Einstellungen jeweils aufgefordert, vor Ort und Stelle eine beliebige Taste an der Fritz!Box zu drücken. Bei Fritz!Boxen mit Telefonie ist auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung über das Telefon möglich. Wie das im Detail funktioniert, erklärt AVM beim verbreiteten All-in-One-Router-Modell 7490 auf dieser Seite.

Sie finden die Einstellung übrigens auch unter System/Fritz!Box-Benutzer.

Über diese Einstellungen können Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung jederzeit wieder deaktivieren Über diese Einstellungen können Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung jederzeit wieder deaktivieren Zoom© Screenshot / PCtipp

Der zusätzliche Sicherheitsschutz ist insbesondere dann eine gute Schutzmassnahme, wenn Sie etwa öfters aus bestimmten Gründen von extern auf die Box zugreifen und viele Ports offen haben, was Sie grundsätzlich ohnehin vermeiden sollten. AVM geht immerhin mit gutem Beispiel voran und verlangt von den Anwendern bereits beim Routerzugriff ein sicheres Kennwort.

Tags: AVM

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.