E-Mail-Verschlüsselung: erste Schritte

Eine E-Mail kann auf ihrem Weg zum Empfänger verändert, mitgelesen oder auch falsch signiert sein. Gerne geben wir Ihnen nachfolgend eine kompakte Anleitung, die Ihnen den Einstieg zur E-Mail-Verschlüsselung erleichtern soll.

von Simon Gröflin 19.08.2013
Thunderbird zusammen mit Enigmail und GnuPG bieten eine praktische Lösung für E-Mail-Verschlüsselung .. Thunderbird zusammen mit Enigmail und GnuPG bieten eine praktische Lösung für E-Mail-Verschlüsselung .. Zoom Erwarten Sie nicht oder verlangen Sie nicht von allen Ihren Angehörigen, ab jetzt nur noch verschlüsselt zu kommunizieren. Da werden Sie sich unter Umständen nicht nur Freunde machen. Dennoch kann es sich lohnen, Personen, mit denen Sie wirklich nur sehr vertrauliche Informationen austauschen, das System der E-Mail-Verschlüsselung zu erklären. Eine Möglichkeit, E-Mail-Verschlüsselung auf komfortable Weise zu nutzen, bietet der Thunderbird E-Mail Client in Kombination mit der OpenPGP-Erweiterung Enigmail. Dann braucht es nur noch die eigentliche Verschlüsselungs-Software: GnuPG. 

Zuerst ein bisschen Theorie

OpenPGP ist ein standardisiertes Datenformat für verschlüsselte Daten. Zwei der Hauptanwendungen sind die Signierung und die Verschlüsselung von E-Mail. Dabei setzt OpenPGP auf ein hybrides Verschlüsselungssystem mit Kombination von symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung. Bei einer symmetrischen Verschlüsselung verwenden beide Teilnehmer den gleichen Schlüssel, während bei einem asymmetrischem System beide kommunizierende Parteien keinen gemeinsamen (geheimen) Schlüssel kennen müssen: Ein Benutzer erzeugt hier in der Regel ein Schlüsselpaar, das aus einem geheimen Teil (einem so genannten privaten Schlüssel) und einem für den vorgesehenen Empfänger nicht geheimen Teil (einem öffentlichen Schlüssel) besteht. Der öffentliche Schlüssel ermöglicht es jedem, der ihn hat, Daten für den vorgesehenen Empfänger zu verschlüsseln. Schlussendlich ermöglicht aber erst der private Schlüssel seinem Inhaber empfangene Mails zu entschlüsseln und digitale Signaturen zu erzeugen, damit gegenseitige Authentifizierung gewährt ist. Auf den privaten Schlüssel darf nur der Eigentümer Zugriff haben.

Thunderbird einrichten

Einfach mal Namen mit Mailkonto und Passwort eingeben und schon ist ein bestehenes Mailkonto hinzugefügt Einfach mal Namen mit Mailkonto und Passwort eingeben und schon ist ein bestehenes Mailkonto hinzugefügt Zoom Zunächst installieren Sie Thunderbird, doppelklicken die Datei nach dem Download zur Installation. Der Thunderbird-Installationsassistent wird Sie durch die Installation führen. Einfach alles mit Weiter bestätigen, danach sollte Thunderbird neu gestartet werden. Nun können Sie E-Mail-Konten oder auch Newsgroups und RSS Feeds integrieren. Wählen Sie einfach mal E-Mail und OK. Die nächste Aufforderung können Sie überspringen, weil Sie am liebsten existierende E-Mail-Konten über den Browser Client verwalten wollen. Bei der Konto-Einrichtung können bequem E-Mail-Konten hinzugefügt werden, ohne dass lange die Ein- und Ausgangs-Server-Einstellungen gesucht werden müssen. Einfach dem oder den Konto/Konten Namen zuweisen und per Login-Daten Konto/Konten suchen lassen und hinzufügen. 

Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: weitere Schritte

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • hbgherisau 20.08.2013, 15.35 Uhr

      Ich habe mich heute mal mit der digitalen Signierung beschäftigt und habe heraus gefunden, dass die Firma Trust verkauft wurde und nun ein Zertifikat rund 23Dollar pro Jahr kostet. Was gibt es, ausser neu Symantec, für Outlook 2013 noch für eine Alternative? Ich bin nämlich absolut kein Fan von Thunderbird :)

    • Juerg Schwarz 20.08.2013, 17.14 Uhr

      Ich habe mich heute mal mit der digitalen Signierung beschäftigt und habe heraus gefunden, dass die Firma Trust verkauft wurde und nun ein Zertifikat rund 23Dollar pro Jahr kostet. Was gibt es, ausser neu Symantec, für Outlook 2013 noch für eine Alternative? Ich bin nämlich absolut kein Fan von Thunderbird :) Einen sehr guten Artikel findest du auch hier. http://www.itemis.de/itemis-ag/unternehmen/publikationen/fachartikel/language=de/29853/sichere-e-mail-kommunikation-mit-openpgp Thund[...]

    • Teetee 20.08.2013, 17.33 Uhr

      Es gibt viele e-mail Programme, die mit Verschlüsselung klarkommen. Wenn Du bei http://GPG4win.de nachsiehst, kannst Du mit Claws mail einen gleichwertigen e-MailClient installieren. GPG4win kann auch Outlook bis 2007 einschließlich mit GPG oder SMime verschlüsseln. Dabei ist es unerheblich, welches Mailprogramm der Empfänger hat, wichtig ist nur, der Empfänger kann Mails ( die mit PGP/GPG oder Mime verschlüsselt sind) entschlüsseln.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.