Firmenlink

ESET

 

Strava

GPS und Analysen für Jogger, Sonntagsbiker, Radrennprofis und alle zwischendrin.

von Luca Diggelmann 06.06.2019
Strava dient zum Aufzeichnen von GPS-Daten und zur Vernetzung mit anderen Sportlern Strava dient zum Aufzeichnen von GPS-Daten und zur Vernetzung mit anderen Sportlern Zoom Mit Strava zeichnen Sie GPS-Daten beim Joggen, Velofahren und anderen Outdoor-Aktivitäten auf. Daraus baut die App Karten, Bestzeiten, Durchschnittstempi und andere nützliche Statistiken. Dazu gibt es soziale Interaktion durch Clubs, Herausforderungen und Leaderboards. Unter ambitionierten Velofahrern, vor allem im Strassenbereich, ist die App Standard und wird entsprechend rege genutzt. Sie lässt sich jedoch auch zum Joggen und Schwimmen (mit Accessoires) verwenden.

Strava ist kostenlos nutzbar. Der Premium-Dienst «Strava Summit» richtet sich vor allem an Profis und sehr ambitionierte Nutzer, und bietet vor allem mehr Statistiken und Vergleichsmöglichkeiten. Als Sonntagsfahrer kommt man gut mit dem Gratisangebot durch. Die App lässt sich zudem mit diversen Gesundheits-Apps wie Apple Health oder Google Fit verbinden. Neben den Mobile-Apps ist Strava auch im Web verfügbar. Es ist jedoch nicht empfehlenswert, die Routen mit einem Desktop-PC aufzuzeichnen. Es sei denn, der Veloanhänger mit Generator und PC gehört zum Trainingsgewicht dazu.

Erste Schritte: Auf dem Hauptbildschirm von Strava sehen Sie einen Feed, wie man ihn von Sozialen Netzwerken her kennt. Dort sehen Sie alle Ausfahrten von Ihnen selbst, sowie von Personen, denen Sie folgen. Auf Wunsch können Sie auch nur Ihre eigenen Daten anzeigen lassen.

Am unteren Rand der App sehen Sie die wichtigsten Menüpunkte: Feed, Entdecken, Aufnehmen, Profil und Mehr. Den Feed kennen Sie bereits, fahren wir also weiter mit Entdecken. In diesem Menü finden Sie Herausforderungen und Clubs. Bei den Herausforderungen handelt es sich um diverse Challenges von Sponsoren, Velovereinen oder anderen Organisationen. Beispielsweise fordert ein österreichischer Getränkehersteller dazu auf, Höhenmeter per Bike zurückzulegen. Wer die benötigten Höhenmeter innerhalb der geforderten Zeit erreicht, nimmt an einem Gewinnspiel teil. Clubs sind genau das, was man davon erwartet: Soziale Gruppen, die zusammen Joggen oder Velofahren gehen. Auch in der Schweiz ist eine grosse Auswahl an nationalen und regionalen Clubs auf Strava vertreten.

Weiter geht es am unteren App-Rand: Tippen Sie auf Profil, sehen Sie alle Ihre Statistiken und können Ihren Auftritt auf Strava anpassen. Hier greift auch eine der Monetarisierungsmethoden von Strava: Mit dem Premium-Angebot «Summit» erhalten Sie bessere Statistiken, genauere Auswertungen, und die Möglichkeit, Ziele zu setzen.

Der hinterste Menüpunkt Mehr beinhaltet einige Funktionen, die sonst nirgends Platz gefunden haben. Die wichtigste davon ist das Einstellungsmenü. Vor allem der Abschnitt zur Privatsphäre ist hier wichtig, da Strava mit heiklen Daten arbeitet. Wer seine GPS-Daten mit der Welt teilt, gibt einiges von sich preis. Es ist also wichtig, dass Sie diese Einstellungen genau durchlesen und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Strava bietet dafür einige nützliche Funktionen an. Beispielsweise können Sie einen Privatsphärebereich einrichten, in dem keine GPS-Daten aufgezeichnet werden. Praktisch als Radius um die eigene Wohnung.

Zuletzt dürfen wir den Knopf in der Mitte nicht vergessen. Damit nehmen Sie eine Tour auf. Tippen Sie einfach auf Aufnehmen, warten Sie kurz, bis die GPS-Position aktualisiert hat, und tippen Sie dann auf Start. Unterwegs können Sie die Aufnahme anhalten, beispielsweise für eine Trinkpause, oder beenden, wenn Sie die Tour beendet haben. Nach dem Beenden einer Tour können Sie diese auf die Strava-Server hochladen.

Sie finden Strava im Apple App Store, bei Google Play und im Web.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.