News 17.04.2013, 10:56 Uhr

Amazon App-Shop bald auch in der Schweiz

In den nächsten Monaten lanciert Amazon seinen App-Shop in fast 200 neuen Ländern, darunter auch in der Schweiz. Damit haben Nutzer des Tablets Kindle Fire endlich auch hierzulande Zugriff auf Apps und Co.
Ab sofort können Entwickler ihre Apps für den Amazon App-Shop einreichen, damit diese pünktlich zum globalen Markstart in nahezu 200 Ländern verfügbar sind. Unter den neuen Ländern sind auch die Schweiz und Österreich. Wann genau der App-Shop hierzulande verfügbar sein wird steht noch nicht fest, laut Amazon soll es «in den kommenden Monaten» so weit sein.
Bislang war der Amazon App-Shop nur in wenigen ausgewählten Ländern, darunter die USA und Deutschland, verfügbar. Entsprechend eingeschränkt waren Geräte wie das Tablet Kindle Fire respektive der Nachfolger Kindle Fire HD hierzulande. Das Amazon-Tablet ist zwar in der Schweiz als Importversion zu kaufen, der App-Shop kann aber hierzulande bislang nicht genutzt werden. Mit der Lancierung des App-Shops dürften die Geräte der Kindle-Fire-Familie früher oder später auch auf offiziellem Wege in der Schweiz vertrieben werden.
Ein geschlossenes Ökosystem auf Android-Basis
Bei den Kindle-Fire-Tablets handelt sich nicht wie bei den anderen Geräten der Kindle-Familie um E-Reader, sondern um vollwertige Tablets auf Basis von Android. Amazon hat allerdings die Oberfläche des Google-Betriebssystems stark modifiziert und betreibt mit dem App-Shop eben auch einen eigenen Shop für Apps, Games und andere Inhalte. Damit verdient Amazon gutes Geld, denn die übliche Beteiligung an den App-Verkäufen aus dem eigenen Store geht nicht an Google, sondern an Amazon selbst. Der Onlineversandriese tritt den eigentlichen Open-Source-Gedanken hinter Android mit Füssen und verweigert Kindle-Fire-Nutzern gar den Zugang zum offiziellen Play Store. Entsprechend eingeschränkt ist die App-Auswahl im App-Shop.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.