News 25.10.2011, 12:18 Uhr

Sony Ericsson will Android-Marktführerschaft

Ambitionierte Ziele bei Sony Ericsson: Das Unternehmen will die Nummer eins bei den Android-Smartphones werden.
Sony Ericsson setzt in Zukunft voll auf Android-Smartphones wie das Xperia Neo V
Anlässlich des 10-jährigen Bestehens von Sony Ericsson, dem Joint Venture zwischen den Japanern von Sony und den Schweden von Ericsson, gab das Unternehmen die Marschrichtung für die Zukunft bekannt. Einerseits will der Mobiltelefonhersteller sich in Zukunft voll auf Smartphones konzentrieren. Kein Wunder, im ersten Halbjahr 2011 wurden in der Schweiz gemäss Gfk 80 Prozent der Umsätze im Mobiltelefonbereich mit Smartphones erzielt.
Weiter will Sony Ericsson innerhalb des Smartphone-Portfolios voll auf die Karte Android setzen. Auch hier folgt das Unternehmen dem aktuellen Trend: Im August 2011 war gemäss Gfk auf 54 Prozent aller in der Schweiz verkauften Smartphones Android installiert.
Sony Ericsson will nicht weniger als die Nummer eins der Android-Hersteller werden. Grosse Töne von einem Hersteller, der nicht gerade zu den Android-Partnern der ersten Stunde gehörte. Um die ambitiösen Ziele zu erreichen, will man eng mit Google zusammenarbeiten.
Android-Updates für Xperia-Familie
Bestehende Xperia-Besitzer dürfte besonders das Update auf Android 4 (Ice Cream Sandwich) interessieren. Dieses soll nämlich für das aktuelle Xperia-Lineup erscheinen - die Frage ist nur wann. Sony Ericssons DACHNL-Chef Luc van Huystee nannte das erste Quartal 2012 als wahrscheinlichen Zeitraum.
Bis es so weit ist, wird die gesamte Modellpalette der 2011 erschienenen Xperia-Geräte bis Anfang November das Update auf Android-Version 2.3.4 erhalten wird (falls nicht schon geschehen).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.