News 03.02.2012, 06:30 Uhr

Toshiba AT200-101

Das AT200 von Toshiba ist das dünnste derzeit erhältliche Android-Tablet. Es wird noch mit Android 3.2 verkauft, das Update auf Ice Cream Sandwich soll folgen.
Mit dem AT200-101 liefert Toshiba ein modernes, gut ausgestattetes Android-Tablet ab. Laut Hersteller ist es zudem das dünnste Android-Tablet der Welt – was wir angesichts der 7,7 mm auf dem Datenblatt gerne glauben (zum Vergleich: Der iPad 2 ist 8,8 mm dünn). Auch das Gewicht von 535 Gramm ist ein sehr guter Wert – schliesslich handelt es sich hier um ein ausgewachsenes 10,1-Zoll-Tablet. Apropos Display: Die Auflösung des Bildschirms mit LED-Hintergrundbeleuchtung beträgt 1280 x 800 Pixel.
Für Vortrieb sorgt ein Dual-Core-Prozessor von ARM mit 1,2 GHz, dasselbe Modell werkelt auch im iPad 2. Grosszügige 1 GB Arbeitsspeicher stehen zudem zur Verfügung. Der interne Speicher von 16 GB kann per MicroSD-Speicherkarte erweitert werden. Anschlussseitig lässt das Toshiba-Tablet mit Micro-USB, Micro-HDMI, Bluetooth, WLAN und Dockingport kaum Wünsche offen. Zur weiteren Ausstattung gehören GPS, eine 5-Megapixel-Kamera, eine 2-Megapixel-Frontkamera und Stereolautsprecher. Letztere leisten immerhin zweimal 1,5 Watt und sollen für einen überraschend guten Sound sorgen.
... und von hinten
Das Einzige, was beim Toshiba AT200-101 auf den ersten Blick etwas enttäuscht, ist die Software: Das Tablet wird noch mit Android 3.2 (Honeycomb) ausgeliefert – da sind andere (z.B. Asus mit dem Eee Pad Transformer Prime) schon weiter. Immerhin: Das obligatorische Update-Versprechen auf Android 4 (Ice Cream Sandwich) hat Toshiba bereits abgegeben.
Leider gehört das Tablet mit einem Marktpreis von rund 600 Franken zu den teureren Vertretern der Android-Gilde. Zudem müssen Anwender auf eine Mobilfunkanbindung verzichten.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.