News 03.03.2004, 12:45 Uhr

Napster 2.0: Europa-Start soll in England erfolgen

Letzten Herbst feierte Napster in den USA als legaler Musik-Download-Service seine Auferstehung. Noch dieses Jahr wird der Dienst auch nach Europa kommen. Besitzer Roxio sieht dabei eine Einführung von Land zu Land als beste Lösung an.
Gegenüber der Financial Times [1] hat Roxio-Chef Chris Gorog verraten, dass die europäische Version von Napster in Grossbritannien starten wird. Danach werden der Reihe nach andere Länder an die Reihe kommen. Einen genauen Zeitpunkt für die Einführung wollte Gorog aber noch nicht nennen. "Je früher, desto besser - soweit es uns betrifft", war seine Antwort auf die Frage nach dem Starttermin. Momentan sei sein Unternehmen immer noch in Lizenzverhandlungen mit Plattenlabels und Verlegern verwickelt.
Langsam zeichnet sich auch eine Besserung der finanziellen Situation von Napster ab. Der Dienst geriet Ende Februar wegen Geldproblemen in negative Schlagzeilen [2]. Laut Gorog wird Napster zwar noch nicht nächstes Quartal profitabel, er sehe aber Licht am Ende des Tunnels.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.