Firmenlink

ESET

 

Windows-10-Update bringt virtuelles Touchpad

Statt eine Maus anzuschliessen kann man in der jüngsten Vorschauversion von Windows 10 auch ein Tablet als Maussteuerung nutzen.

von Simon Gröflin 14.11.2016

Windows 10 könnte in wenigen Monaten eine spannende Neuerung erfahren, die das Einbinden eines Windows-10-Tablets als virtuelle Maussteuerung erlaubt. Die neue Preview ist zur Zeit nur für Teilnehmer des Insider-Programms im auserwählten Nutzerkreis («Fast Ring») zugänglich. Drückt man nun länger auf die Taskleiste und bestätigt man die aufpoppende Option «Show Touchpad Button», wird auf einem drahtlos verbundenen Windows-10-Tablet rechts unten ein virtuelles Touchpad eingeblendet. Diese Neuerung ist durchaus spannend: Während man bis anhin Zweit-Monitore nur per Maus und Tastatur bedienen konnte, wird das Tablet im Handumdrehen zur Alternative, wenn man gerade kein Eingabegerät im Rucksack hat. So geht auch eine PowerPoint-Präsentation mit dem Tablet geschmeidiger von den Fingern.

Windows 10 Build 14965 erlaubt die Nutzung eines virtuellen Touchpads Windows 10 Build 14965 erlaubt die Nutzung eines virtuellen Touchpads Zoom© Screenshot / Microsoft/Windows-Blog

Die neue Preview in der Version 14965 ist für PCs und Mobilgeräte verfügbar. Neben den üblichen Detailverbesserungen bringt die neue Version auch die verbesserte Notizen-Anwendung «Sticky Notes» mit. Diese ist nun auch in der Lage, Datenmuster wie Flugnummern, Mailadressen und URLs automatisch zu erkennen. 

Einzug halten dürfte die neue Funktion in Windows 10 voraussichtlich im Frühjahr 2017 im Rahmen des Creators Update.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.