SwissSign Group 16.09.2021, 09:10 Uhr

SwissID hat nun zwei Millionen Nutzende

Ausserdem soll die digitale Signatur bald für alle verfügbar werden.
Login bei SwissID
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch)
SwissID hat per Mitte August 2021 die 2-Millionen-Marke überschritten, schreibt der Anbieter der digitalen Identität, SwissSign Group, in einer Mitteilung. Darüber hinaus hat der Betreiber in letzter Zeit einige neue Funktionen lanciert.
Beispielsweise kann man via SwissID-App einen Betreibungsregisterauszug bestellen. Ausserdem können Nutzerinnen und Nutzer direkt via Smartphone mit SwissID Sign Dokumente unterschreiben (sogenannte qualifizierte elektronische Signatur, QES). Momentan wird dieser Service vorwiegend Geschäftskunden angeboten. Allerdings soll bald eine Regulierungsanpassung vorgenommen werden und dann soll allen Swiss-ID Nutzerinnen und -Nutzern die digitale Signatur zur Verfügung stehen.
Die Autorin musste dies fotografieren, da die App keine Screenshots zulässt
Quelle: cma/PCtipp.ch

Zugang zum elektronischen Patientendossier

Zudem kann die SwissID als geprüfte Identität für den Zugang zum elektronischen Patientendossier (EPD) verwendet werden. Im September 2021 können Patientinnen und Patienten bei der Stammgemeinschaft CARA (Kantone Freiburg, Jura und Wallis) digital auf ihre Patientenakten zugreifen. Bald soll dies auch in den Kantonen Neuenburg und Aargau möglich sein. Des Weiteren hat sich laut Communiqué die Stammgemeinschaft xsana (axsana AG; auf dem Weg zur Zertifikation) für das Login per SwissID entschieden. Bei der xsana sind beispielsweise das Universitätsspital Zürich, die Klinik Hirslanden, das Luzerner Kantonsspital oder das Kantonsspital Winterthur angeschlossen.
Mittlerweile nutzten immer mehr Schweizer Dienstleister die SwissID, beispielsweise die Post, die SBB, das Zurich Film Festival, Versicherungen wie die Mobiliar und CSS, Banken wie die St. Galler Kantonalbank, Behörden wie der Kanton Graubünden, die Kantone Wallis und Zug sowie Medien wie der «Blick» oder «Beobachter». Laut Mitteilung sind es derzeit über 150 Onlinedienst-Anwendungen aus dem öffentlich- und privatrechtlichen Bereich.
SwissSign wurde ursprünglich 2001 als SwissSign AG gegründet, seit 2017 ist es ein Joint Venture von Post und SBB, seit 2018 wurde daraus die SwissSign Group AG mit staatsnaher Trägerschaft. Ausserdem sind Krankenkassen wie Axa, CSS, Helvetia, Mobiliar oder Swica dabei.
Mehr zur SwissID erfahren Sie in diesem Artikel.



Kommentare

Avatar
zplan
16.09.2021
Wird PcTipp eigentlich von SwissId bezahlt, dass jede Woche ein Bericht über SwissId gemacht wird und in keiner Weise auch mal etwas kritisch darüber berichtet wird, was ich von einem PcTipp erwarten würde. Wird nicht dauernd von IT-Medien darauf aufmerksam gemacht, dass man nicht die selben Passwörter verwenden soll, oder dass man sich nicht überall mit Facebook oder Google Login einloggen soll? Aus gutem Grund, wenn einer dieser Account gehackt wird oder das Passwort bekannt ist, sind alle verknüpften Konten nicht mehr sicher. Das selbe auch bei SwissId! Es ist für mich total unverständlich, dass man diesen Dienst gut finden kann/soll, denn es ist das genau Gegenteil von sicher und sinnvoll. Zudem kriegte ich die Krise, als ich plötzlich bei meinem Post-Konto nicht mehr ohne diese Verknüpfung einloggen konnte. Mit Zwang ist es keine Kunst auf 2 Mio User kommen.... Also bitte PcTipp: eine etwas objektive Berichterstattung über Pros und Cons von SwissId wäre angebracht. Aber falls das ja wirklich PaidPosts sind, dann kann ich das wohl nicht erwarten.

Avatar
Klaus Zellweger
16.09.2021
Wird PcTipp eigentlich von SwissId bezahlt, dass jede Woche ein Bericht über SwissId gemacht wird und in keiner Weise auch mal etwas kritisch darüber berichtet wird, was ich von einem PcTipp erwarten würde. Hier meine Darstellung zur Swiss-ID, im Rahmen eines übergeordneten Themas: https://www.pctipp.ch/news/mobile/e-id-swissid-und-mobile-id-2453833.html?page=2_swissid Kurzfassung: Ich finde die Swiss-ID etwa so nützlich, wie ein zusätzliches Loch im Kopf und teile deine Meinung in weiten Teilen. Es wird versucht, diese Einrichtung ohne ersichtlichen Zusatznutzen einfach durchzudrücken. Aber eben: Das ist eben nur (m)eine Meinung und weit von einer neutralen Einschätzung entfernt. ;-)

Avatar
Poldi
16.09.2021
Da gibt es doch noch den "SwissPass". Diese Karte hat man mir aufgezwungen, als ich eine Halbtax Karte brauchte. Man sollte diese überall einsetzen, um nur "ein" Passwort zu benützen zu müssen. Dies ist doch der gleiche Schwachsinn. Dann hat mir noch die Post gedroht, wenn ich mich in Zukunft nicht mit dieser Karte einlogge, kann ich meine Post nicht umleiten. Habe ich nicht gemacht und sie haben es bei der Drohung belassen.

Avatar
spock
16.09.2021
Schlimmer noch, die Artikel sind auch noch jeweils zu 50% redundant!