Digitalisierung 01.10.2021, 11:00 Uhr

ZB Zürich: NZZ-Jahrgänge 1780–1914 online verfügbar

Seit dem 1. Oktober 2021 sind die Jahrgänge 1780 bis 1914 der NZZ via e-newspaperarchives.ch online verfügbar. Nutzende können gratis nach Stichworten suchen sowie Zeitungsseiten oder Artikel herunterladen oder ausdrucken.
Die Plattform e-newspaperarchives.ch
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch)
Die erste Ausgabe der NZZ vom 12. Januar 1780: damals noch unter dem Titel «Zürcher Zeitung»
Quelle: Zentralbibliothek Zürich
Seit heute Freitag, 1. Oktober, sind die Jahrgänge 1780 bis 1914 der «Neue Zürcher Zeitung» (NZZ) via e-newspaperarchives.ch (e-npa.ch) online einsehbar. Mit der Veröffentlichung ist die erste Etappe eines Digitalisierungsprojekts erreicht, das die Zentralbibliothek Zürich (ZB), die Schweizerische Nationalbibliothek (NB) und die NZZ gemeinsam in Kooperation durchführen. Das Projekt wurde im Oktober 2019 angekündigt (PCtipp berichtete).
Ab sofort sind rund 260'000 Zeitungsseiten oder 58'536 Ausgaben der NZZ online zugänglich, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Seiten sind im Volltext nach Stichworten durchsuchbar.
Ausserdem können sie als ganze Zeitungsseiten oder nur artikelweise für den eigenen Gebrauch heruntergeladen oder ausgedruckt werden.
Am 17. Juli 1902 druckte die NZZ erstmals einen Artikel mit einem Bild ab: Es zeigt den Glockenturm des Markusdoms von Venedig, der wenige Tage zuvor eingestürzt war
Quelle: Zentralbibliothek Zürich
Am Ende des Digitalisierungsprojekts sollen insgesamt 1,9 Millionen Zeitungsseiten der NZZ online durchsuchbar sein. Diese werden im Laufe des kommenden Jahres aufgeschaltet. Der Bibliotheksservice ist für die Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.
Die Digitalisierungs- und Metadatenanreicherungsarbeit sowie die Aufschaltung aller NZZ-Jahrgänge wird ca. eine Million Franken kosten, heisst es im Communiqué weiter. Der Lotteriefonds des Kantons Zürich finanziere davon 500’000 Franken, die beteiligten Projektpartner, die ZB, NB und NZZ, tragen die restlichen Projektkosten.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.