News 29.01.2001, 16:45 Uhr

Chip aus dem Drucker

Noch beherrschen Intel und AMD den Markt für Prozessoren. Doch bald könnten die beiden Riesen Konkurrenz bekommen: durch den Heimanwender!
Ein neuartiges Verfahren aus den USA soll es künftig ermöglichen, komplette Prozessoren kostengünstig auf einem Tintenstrahldrucker selbst zu produzieren.
Joseph Jacobsen heisst der Mann, der die Chip-Herstellung revolutionieren will. Jacobson ist Leiter der Forschungsgruppe "Molecular Machines" am MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Cambridge, Massachusetts.
Rund 20 Wissenschaftler arbeiten an der Entwicklung einer Reihe von Technologien und chemischen Verfahren, um funktionierende Hardware druckbar zu machen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Elektronik, Displays und Maschinen. Statt riesigen, keimfreien Fabrikhallen benötigt Jacobsen lediglich einen Tintenstrahldrucker, der die leitende Spezialtinte auf das Papier aufbringt. Allerdings ist es dem findigen Tüftler bisher nur gelungen, Chips mit einigen wenigen Transistoren herzustellen. Bis zur Leistungsfähigkeit moderner CPUs ist es noch ein langer Weg.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.