News 18.04.2008, 10:47 Uhr

Firefox-Version 2.0.0.14

Schon wieder schliesst Mozilla eine Feuerfuchs-Schwachstelle.
Frei nach dem Motto «Kaum geht eine Türe zu, springt anderswo ein Fenster auf», musste das Feuerfuchs-Team nochmals in die Entwicklertrickkiste greifen und einen Patch hervorzaubern. Beim Updaten eines Sicherheits-Updates, wurde an anderer Stelle ein Sicherheitsloch im Zusammenhang mit der JavaScript-Engine aufgerissen. Die User sind aufgerufen, die neue Version 2.0.0.14 zu installieren, sofern ihr Browser nicht mit automatischen Updates versorgt wird.
Die Sicherheitslücke betrifft auch Thunderbird und SeaMonkey. Leider steht dafür noch kein Patch bereit.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.