News 03.03.2006, 13:45 Uhr

Neue Kleider für Firefox

Mit der Version 2.0 soll der Firefox-Browser auch eine neue Benutzeroberfläche erhalten. Die Entwickler haben ihre ersten Ideen verraten.
"Seit der Version 1.0 ist die Standardoberfläche von Firefox nicht mehr verändert worden. Es wäre anmassend zu denken, dass sich in der Zeit seit seiner Veröffentlichung und der geplante Freigabe der Version 2.0 im dritten Quartal das Benutzerverhalten nicht geändert hat", schreibt Firefox Entwickler Mike Beltzner in einem Newsgroup-Beitrag [1]. Im selben Text skizziert er auch gleich seine Vorschläge zum neuen Oberflächendesign. Als wichtigste Punkte nennt er:
- die Entfernung von Elementen, die für den Grossteil der Benutzer nicht nützlich sind
- die Bedienung nützlicher Elemente zu verbessern
- den Fokus auf Webinhalte zu vergrössern
So will Mike Beltzner unter anderem die "Neu laden"-Schaltfläche direkt in die Adresszeile integrieren, damit sie stärker mit dem angezeigten Inhalt verbunden ist. Das Gleiche gilt für die "RSS"- und "Go"-Knöpfe. Das "Gehe"-Menü soll neu in "History" (dt. Verlauf) umbenennt werden. Weitere Ideen sind feste Tab-Breiten und eine Statusleiste, die standardmässig ausgeblendet wird. Zudem soll die Lesezeichen-Symbolleiste um die "Startseite"-Schaltfäche und ein Suchfeld erweitert werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.