News 24.06.2011, 13:59 Uhr

Anonym und doch mit Google suchen

Wer Google verwendet, der durchstöbert das Web nicht unbeobachtet. Deshalb auf die Suchmaschine verzichten? Nein, denn Startpage kombiniert das Böse mit dem Guten: die Google-Ergebnisse mit Datenschutzfunktionen.
Wer die Ergebnislisten der Google-Suche nicht missen möchte, gleichzeitig aber Wert auf Datenschutz legt, bekommt mit der überarbeiteten Suche Startpage von Ixquick eine neue Alternative. Nach Auskunft des Anbieters entspricht Startpage den Anforderungen der europäischen Datenschutzbestimmungen und ermöglicht so ein Tracking-freies und damit unbeobachtetes Recherchieren im Internet.
Während Google die Suchanfragen der Nutzer samt ihrer IP-Adressen speichert und Tracking-Cookies einsetzt, verpflichtet sich Startpage in seinen Datenschutzrichtlinien zu absoluter Anonymität der Anwender:
* keine Erfassung der IP-Adressen der Nutzer
* keine Cookies zur Identifizierung
* keine Sammlung privater Daten
* keine Weitergabe persönlicher Daten an Dritte
* sichere, verschlüsselte Verbindungen (HTTPS/SSL)
* kostenloser Proxy-Service (ermöglicht anonymes Surfen)
Die Suchmaschine ist über die Domain startpage.com als enhanced by Google ausgezeichnet. Über ixquick.com finden Anwender geschützte, jedoch Google-freie Ergebnislisten.


Kommentare

Avatar
Kovu
04.01.2016
...ist eigentlich ganz einfach: Google personalisiert die Suchergebnisse. Benutzer A wird bei identischer Suchanfrage nicht die selben Resultate wie Benutzer B erhalten, weil er anders profiliert wurde. Keine Erfassung von Benutzerdaten bedeutet in diesem Falle das selbe. Das ist auch bei anderen geschützten Suchportalen (welche fremde Suchmaschinen-Resultate ungefiltert liefern) so (zB Duck Duck go).