Lidl geht unter die Telefonanbieter

Der Discounter Lidl startet nun ein eigenes Abo für Mobiltelefonie. Sie mieten sich dafür auf dem Netz von Salt ein.

von Florian Bodoky 26.06.2019

Aldi, Coop, Migros oder die K-Kiosk-Linie OK machen es vor: Detailhändler können auch Mobilfunkanbieter sein. Dazu mietet man sich einfach bei einem der drei Gesellschaften ein, die in der Schweiz über eine Netzinfrastruktur verfügen.

Dies hat nun auch der aus Deutschland stammende Detaillist Lidl getan. Lidl lanciert 2 Abo-Modelle namens Connect Smart und Connect Smart Prepaid. Das Abonnement Connect Smart kostet Fr. 19.95 im Monat und bietet seinem Halter eine schweizweite Flatrate für Anrufe und SMS-Nachrichten sowie ein Datenguthaben von 5 Gigabyte pro Monat. Zum Launch des Angebots gibt es eine Promo: In den ersten 6 Monaten gewährt Lidl 10 Gigabyte statt 5 monatlich – zum selben Preis. Dazu muss das Abonnement vor dem 15. September abgeschlossen werden. Connect Smart Prepaid Kunden profitieren in der Startphase von einer kostenlosen SIM-Card als Promo-Angebot.

Lidl mietet sich zu diesem Zweck ins Netz des Anbieters Salt ein. Diese hatten jüngst einige Kundenabgänge (UPC, Coop Mobile) zu beklagen, welche auf das Netz der Swisscom wechselten.

Tags: Lidl, Salt

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.