Preiserhöhung: Swisscom bietet Bleibe-Möglichkeit

Letzte Woche kündigte die Swisscom eine Bandbreiten-Erhöhung ihrer inOne-Abos an. Teilweise mit Preiserhöhung. Dies kann man aber auch ablehnen.

von Florian Bodoky 21.08.2018

Wie die Swisscom letzte Woche mitteilte, plant sie, die Bandbreite einiger inOne-Abos zu erhöhen und die Upload- und Download-Raten zu synchronisieren. Bei einzelnen Abo-Modellen beinhaltete dieses Vorhaben auch eine Preiserhöhung, was bei unseren Lesern für rote Köpfe sorgte.

Allerdings bietet das Unternehmen den Abonnenten die Möglichkeit, die alten Bandbreiten und damit die alten Tarife beizubehalten, so Sprecher Armin Schädeli auf Nachfrage von PCtipp. 

Dieses Begehren lässt sich entweder über eine speziell dafür eingerichtete Website oder telefonisch regeln. Wer es gern direkter mag, kann dafür auch in einer Swisscom-Shop-Filiale vorbeigehen. Wie viele Kunden von der Preiserhöhung betroffen sind, wollte der Provider nicht preisgeben.

Tags: Swisscom

Kommentare

  • dgerber 22.08.2018, 08.41 Uhr

    Das ist nett von Swisscom, dass man eine Opt-Out-Möglichkeit hat, aber WIRKLICH kundenfreundlich wäre die umgekehrte Variante, denn so hat das Ganze den fahlen Beigeschmack, dass man insgeheim doch darauf hofft, dass möglichst wenige Leute vom Opt-Out Gebrauch machen - und das ist unsympathisch und der Swisscom nicht würdig. Nutzer von inOne S Abos sind in der Regel eher Gelegenheits-Surfer und -Mailer, die haben subjektiv von der Anpassung der Geschwindigkeit absolut keinen Nutzen, nur höhere K[...]

weitere Kommentare

Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.