Salt streicht gedrosselte Flatrate – ohne Vorwarnung

Der Telko Salt streicht im Jugend-Abo Plus Young die gedrosselte Surf-Flatrate. Nach 5 GB ist nun Schluss.

von Florian Bodoky 22.05.2019

Der Schweizer Handy-Anbieter Salt hat offenbar das angebotene Surf-Volumen seine Abos Plus Young gekürzt – und dies, ohne vorher darüber zu informieren. Bis März hatten Inhaber dieses Abonnements ein monatliches Datenvolumen von 3 Gigabyte.

Salt hat dieses Volumen zunächst ohne Zusatzkosten auf 5 Gigabyte erhöht. Grundsätzlich galt vor- wie nach der Erhöhung des Volumens: Man konnte nach Herzenslust weitersurfen, musste dafür aber einen gedrosselten Surf-Speed in Kauf nehmen.

Diese gedrosselte Flatrate wurde nun offenbar sehr plötzlich gestrichen – und dies, ohne die Kunden zu informieren. Dies berichtet das News-Portal Nau.ch. Der Grund für das Streichen dieses Angebots sei gemäss Salt gewesen, dass lediglich eine geringe Kundenzahl das Datenvolumen überhaupt ausgeschöpft habe, geschweige denn, darüber hinaus weitergesurft habe. Wegen der geringen Zahl der Betroffenen habe man auch davon abgesehen, «aktiv» zu kommunizieren. Der Kundendienst stünde allerdings zur Verfügung.

Eine Lösung für das Problem stellt nun entweder ein Wechsel zu einem anderen Abo oder der Erwerb eines zusätzlichen Datenpakets dar.

Tags: Salt

    Kommentare

    • Maxtech 22.05.2019, 21.39 Uhr

      Salt hat auch eine neue Masche gefunden mehr Geld zu kassieren. Habe ein ehemaliges Coop Prepaid Produkt mit Gratis Anrufen auf Salt Mobile. Nennt sich heute Salt Prepaid 3000. Nachdem Salt immer mehr 2G Basisstationen abbaute kaufte ich ein modernes Smartphone. Zwar ist die Versorgung besser, jedoch habe ich die Hälfte der Anrufe mit sehr schlechter Tonqualität auf 3G. Beim Rückruf war die Verbindung jedes mal gut. Wenn ich angerufen werde sind die Hälfte der Gespräche verzerrt. Der H[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.