Firmenlink

ESET

 

Swiss passt Handy-Vorschriften an

Die Fluggesellschaft lockert ab dem nächsten Montag die Handy-Regelung an Bord.

von Simon Gröflin 25.11.2014

Seit dem 1. Mai ist es Passagieren erlaubt, tragbare Elektronik während des ganzen Flugs im Flugmodus zu verwenden. Ab dem nächsten Montag dürfen Passagiere unmittelbar nach der Landung, während der Ausrollphase zum Gate, die Datenverbindungen des Mobilgeräts wieder einschalten. Telefonieren oder Surfen während des Flugs ist nach wie vor nicht möglich und auch nicht gestattet. 

Eine Ausnahme bilden Notebooks: Auch wenn die Wartezeit bis zum Andocken am Ziel-Gate länger dauern kann, müssen tragbare Computer aus Sicherheitsgründen verstaut bleiben. Die Lockerung der Sicherheitsvorschriften erfolgte aufgrund einer Regelungsanpassung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA).

Dem Surfen und Telefonieren über den Wolken liege nach wie vor eine komplexe Entscheidungsfindung zugrunde, erklärte die Swiss auf Anfrage. Telefonieren sei zudem noch kein generelles Bedürfnis der Passagiere, meinte Mehdi Guenin, Mediensprecher der Swiss. In einem nächsten Schritt dürfte die Airline nun mit Behörden prüfen, ob Mobilgeräte grundsätzlich ohne Flugmodus zugelassen werden können. Erst danach werde entschieden, ob mobiles Internet an Bord überhaupt ein Kundenbedürfnis sei.

Tags: Handy, Schweiz

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.