News 19.09.2006, 09:30 Uhr

Auch Toshiba ruft Notebook-Akkus zurück

Nach Dell und Apple erwischt es nun auch Toshiba. Das Unternehmen ruft von Sony produzierte Akkus zurück.
Insgesamt 14 Modelle neueren Produktionsdatums sind betroffen. Toshiba hat eine eigene Website eingerichtet und bietet auch ein Prüftool an [1]. Insgesamt ruft das Unternehmen aus Sicherheitsgründen rund 400000 Akkus zurück, die - wie im Falle von Dell und Apple - von Sony produziert worden waren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.