News 03.10.2011, 08:38 Uhr

Der erste Google-Shop ist eröffnet

In London hat der Internetriese einen ersten physischen Shop eröffnet. Im Zentrum der «Chromezone» stehen die neuen Chromebooks.
Was Apple mit den Apple Stores kann, können wir auch, hat sich Google wohl gedacht. In London hat der Internetriese jetzt seinen ersten Shop eröffnet. Gut, um genau zu sein, handelt es sich um einen «Shop im Shop», also eine eigene Verkaufsfläche innerhalb eines Ladens des Elektronikhändlers PC World. Der Star der weltweit ersten physischen Verkaufspräsenz von Google ist das Chromebook. Erst kürzlich brachten Samsung und Acer die ersten Notebooks mit dem Chrome-Betriebssystem auf den Markt. Google setzt beim Londoner Shop auch sonst ganz auf die Marke Chrome, taufte die Verkaufsfläche gar «The Chromezone».
Shops als Feldversuch, Zukunft offen
Abgesehen von den besagten Chromebooks gibt es im Google-Laden ausser ein wenig Zubehör nicht viel zu sehen. Google sieht den Shop auch mehr als Feldversuch, der vorerst bis Weihnachten geführt werden soll. Man wolle ein bisschen mit dem physischen Verkauf spielen und sehen, wohin es führt, wird ein Marketing-Chef von Google auf thisislondon.co.uk zitiert. Vor allem aber sollen damit wohl auch die Chromebook-Verkäufe angekurbelt werden. Die Leute sollen die Notebooks mit dem Betriebssystem in Form eines aufgemotzten Chrome-Browsers ausprobieren, damit spielen und verstehen, um was es bei diesen Geräten geht. Google will dabei auch genau auf die Reaktionen der Kunden achten, verrät der Marketing-Mann weiter.
Ob in Zukunft auch komplett eigenständige, permanente Google-Shops eröffnet werden, ist noch offen. Bei entsprechendem Erfolg der Pilot-Shops wäre dies aber durchaus denkbar. In einem Shopping-Center im englischen Essex soll noch diese Woche eine weitere Verkaufsfläche entstehen, auch weitere «Chromezones» sind weltweit geplant.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.