News 15.12.2010, 12:10 Uhr

Flop 12: löchrig, löchriger, am löchrigsten

Google Chrome führt die Liste der schadhaften Programme an, wenn es nach Sicherheitsexperte Bit9 geht. Adobe und Apple belegen jeweils gleich drei Plätze.
Bit9 hat seinen vierten Quartalsbericht über die Top-Programme mit den meisten veröffentlichten Sicherheitslücken präsentiert. Unter den dreckigen 12 Tools (Dirty Dozen) befinden sich auch die bekanntesten Browser. Die am häufigsten vertretenen Firmen sind Apple und Adobe. Sie haben jeweils drei Programme in der Liste der Top 12. In den meisten Fällen wurden die gezählten Sicherheitslücken mit einem Patch versorgt. Wer einen solchen jedoch nicht einspielt, bleibt in Gefahr. Die Informationen bezüglich der Lücken wurden der Datenbank des US National Institute of Standards and Technology (NIST) entnommen. Es handelt sich um Applikationen für Endverbraucher.
Nachfolgend finden Sie die Programme auf den Plätzen 1 bis 12.

Platz 1 auf der Liste der Schadprogramme: Google ...

Platz 1 auf der Liste der Schadprogramme: Google Chrome mit 76 veröffentlichten Lücken

Platz 2: Apple Safari mit 60 Lücken

Platz 2: Apple Safari mit 60 Lücken

Platz 3: Microsoft Office mit 57 Lücken

Platz 3: Microsoft Office mit 57 Lücken

Platz 4: Adobe Reader und Acrobat mit 54 Lücken

Platz 4: Adobe Reader und Acrobat mit 54 Lücken

Platz 5: Mozilla Firefox mit 51 Lücken

Platz 5: Mozilla Firefox mit 51 Lücken

Platz 6: Sun Java Development Kit mit 36 Lücken

Platz 6: Sun Java Development Kit mit 36 Lücken

Platz 7: Adobe Shockwave Player mit 35 Lücken

Platz 7: Adobe Shockwave Player mit 35 Lücken

Platz 8: Microsoft Internet Explorer mit 32 ...

Platz 8: Microsoft Internet Explorer mit 32 Lücken

Platz 9: RealNetworks RealPlayer mit 14 Lücken

Platz 9: RealNetworks RealPlayer mit 14 Lücken

Platz 10: Apple Web Kit mit 9 Lücken

Platz 10: Apple Web Kit mit 9 Lücken

Platz 11: Adobe Flash Player mit 8 Lücken

Platz 11: Adobe Flash Player mit 8 Lücken

Platz 12 geht an Apple QuickTime mit 6 Lücken. ...

Platz 12 geht an Apple QuickTime mit 6 Lücken. Den letzten Platz muss sich Apple allerdings mit der Browserkonkurrenz teilen ... nämlich ...

... mit Opera. Hier wurden ebenfalls 6 Lücken ...

... mit Opera. Hier wurden ebenfalls 6 Lücken gemeldet. Hier gehts zu Bit9.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.