News 19.10.2012, 09:02 Uhr

Google bringt 249-Dollar-Notebook

Google und Samsung haben ein neues Chromebook vorgestellt, das gerademal 249 US-Dollar kostet. Einziger Wermutstropfen: Vorerst gibts das Netbook nur in den USA und Grossbritannien.
Als Google im Sommer 2011 die ersten Chromebooks von Samsung und Acer vorstellte, fielen die Kritiken ziemlich vernichtend aus. Auch der PCtipp befand das Samsung Chromebook im Test für ungenügend. Das lag in erster Linie an Chrome OS, dem komplett webbasierten Betriebssystem von Google, das einfach noch zu wenig bot und seiner Zeit wahrscheinlich auch ein wenig voraus war.
Google wagt trotz des wohl auch kommerziell wenig erfolgreichen Chromebook-Debüts einen weiteren Anlauf: Der Internetriese hat ein neues, erneut von Samsung produziertes Chromebook vorgestellt. Das Beste daran: Es kostet nur 249 US-Dollar. Google scheint gemerkt zu haben, dass Chromebooks nur über tiefe Preise eine Chance haben. Denn die ersten Geräte mit Chrome OS waren noch deutlich teurer – zu teuer für das, was sie boten. Das erste Samsung Chromebook war in der Schweiz beispielsweise für rund 450 Franken erhältlich.
Neues Chromebook setzt auf ARM-Prozessor
Das neue Samsung Chromebook wiegt nur 1,1 kg
Trotz des deutlich tieferen Preises haben Google und Samsung die Hardware des Chromebooks verbessert. Vor allem ist das 11,6-Zoll-Gerät (Bildschirmauflösung: 1366 x 768) mit 1,1 kg äusserst leicht. Für Vortrieb sorgt zudem statt eines Intel-Atom-Prozessors wie bei der ersten Generation jetzt ein ARM-basierter Dual-Core-Prozessor von Samsung (Exynos 5). Damit soll das Chromebook eine Akkulaufzeit von rund 6,5 Stunden erreichen. Auch eine Webcam, USB-3.0- und HDMI-Anschlüsse, Dualband-WLAN und Bluetooth beherrscht das 2 cm schlanke Netbook. Abgesehen von den 2 GB Arbeitsspeicher stehen lediglich 16 GB an lokalem Speicher (SSD) zur Verfügung. Dafür stehen Käufern zwei Jahre lang 100 GB Speicherplatz auf Google Drive gratis zur Verfügung. Chrome OS läuft komplett im Browser und ist eng mit Googles Cloud-Diensten verknüpft.
Googles erklärtes Ziel mit dem neuen Chromebook ist es, einen Laptop für alle zu machen. Dank des tiefen Preises und den Verbesserungen an Hardware und Design könnte dieses Vorhaben diesmal erfolgreicher ausfallen als beim Debüt von Chrome OS. Allerdings kommt das Chromebook zuerst nur in den USA und Grossbritannien auf den Markt, wo es ab nächster Woche bei grossen Händlern wie Amazon und im Google Play Store erhältlich ist. Zu weiteren Märkten hat sich Google noch nicht geäussert.
Video: «Chromebook – For Everyone» (Quelle: YouTube/Google)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.