News 02.05.2013, 08:23 Uhr

Grafikschub für Intels Haswell-Prozessoren

Intels integrierte Grafikchips wurden in der Vergangenheit eher belächelt. Das soll sich mit der nächsten Generation ändern: Bis zu dreimal mehr Grafikleistung verspricht Intel für die nächste Generation der Chips.
Intel wird die neue Prozessorgeneration mit dem Codenamen Haswell wohl Anfang Juni vorstellen. Doch bereits jetzt veröffentlicht das Unternehmen erste Statistiken zur Leistung der neuen Rechenkerne. Einer von Intel versandten Slideshow zufolge sollen Haswell-Prozessoren mehr als doppelt so viel Grafikleistung bringen wie deren Vorgänger der dritten Generation.
Haswell soll mit seinen Iris-Grafikchips den Bedarf an dedizierten Grafikkarten verkleinern. So wird, laut Intel, das Abspielen von 4k-Videos auf Laptops möglich werden.
Haswell soll auch sparsamer sein. Angaben von Intel zufolge wird sich die Batterielaufzeit bei Ultrabooks verdoppeln. Für leistungshungrigere Geräte kann mit der gleichen Energiemenge wie bei Ivy Bridge die doppelte Leistung abgerufen werden. Bei energiehungrigen Desktop-Konfigurationen soll die Leistung um fast das Dreifache gesteigert werden.
Intel wird die ersten Haswell-Chips wohl an der Computex Handelsmesse offiziell präsentieren. Die Messe findet zwischen dem 4. und 8. Juni in Taipei, Taiwan statt. Laut Intel sollen die ersten Laptops mit Haswell-Technologie in der Mitte dieses Jahres erscheinen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.