News 19.02.2004, 18:30 Uhr

IDF Spring 2004: 50 Zoll für wenig Stutz

Intel macht ernst mit Digital Home. Die Intel-eigene Abteilung «Consumer Electronics» will bereits Ende Jahr einen Grossbildschirm für unter 2000 Franken anbieten.
Das Konzept des Digital Home - der Verschmelzung von Unterhaltungselektronik und Computer-Hardware - ist einer der strategischen Eckpunkte Intels für die nächsten Jahre. Dies unterstreicht der Chip-Gigant auch am diesjährigen IDF wieder. Voraussetzung für das Gelingen dieses Konzepts ist natürlich ein erschwinglicher Bildschirm. Intel will noch dieses Jahr einen Grossbildschirm für die Massen auf den Markt bringen. Dies soll mit sogenannten LCOS-Chips möglich werden. LCOS steht für "Liquid Crystal on Silicon". Die Intel-Lösung spart im Gegensatz zu aktuell gebrächlichen Technologien beträchtliche Kosten ein und benötigt weniger Licht.Wie die Verfügbarkeit von Produkten auf LCOS-Technologie in der Schweiz ausschaut, ist noch nicht klar. Üblicherweise stellt sich Intel auf den Standpunkt, ausschliesslich die Technologie zu liefern, die OEMs sollen dann selbst das Gerät entwickeln. Bei LCOS siehts ein wenig anders aus - hier stellt Intel zumindest bei Markteinführung einen eigenen LCOS-Bildschrim vor. Er ist am IDF im Digital Home Pavilion zu sehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.