News 01.06.1999, 22:00 Uhr

Intel plant integrierten Chip

Nach Cyrix plant jetzt auch Intel einen PC-Chip, in den Grafik und Speicher integriert sind.
Das berichtet der US-Dienst CNet. Der Chip - Codename «Timna» - enthält firmennahen Quellen zufolge einen Celeron-Kern, eine Grafikeinheit sowie einen Speicher-Controller. Er soll Ende 2000 auf den Markt kommen und in Billig-PCs sowie Set-Top-Boxen eingesetzt werden. Mit den sogenannten Systems-on-a-chip lassen sich die Produktionskosten erheblich senken. Durch die Verlagerung der Fertigungstechnik auf immer kleinere Prozessorstrukturen - von 0,25 auf jetzt 0,18 Mikron - entsteht auf dem Chip Platz für zusätzliche Transistoren. Der Celeron soll ab dem nächsten Jahr in 0,18-Mikron-Technik gefertigt werden. Die kostengünstige Lösung ist jedoch in Fachkreisen umstritten. Dadurch, dass die Grafikentwicklung schneller voranschreitet als die der Prozessoren, arbeiten die integrierten Chips immer mit veralteter Technik, so Analysten


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.