News 14.08.2002, 08:15 Uhr

Intel «streckt» Silizium

Der Chiphersteller gibt Neuigkeiten zur Technologie des Pentium-4-Nachfolgers bekannt.
Die Prozessoren der kommenden Generation sollen mit so genanntem "strained" (gestrecktem) Silizium produziert werden. Dieses verbessere den Durchfluss von Strom um ein Mehrfaches. Dadurch sollen laut IBM - Entdeckerin der Technologie - um 35 Prozent schnellere Taktfrequenzen möglich sein. Zudem werden bei den neuen Chips die dünnsten, jemals in einem Produktionsprozess hergestellten Isolierschichten, eingesetzt.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.