News 16.08.1998, 22:00 Uhr

Olympia ohne IBM

Künftig kümmert sich ein anderer Hersteller um die Computerinfrastruktur während der Olympischen Spiele. IBM ist ausgestiegen
IBM und das Internationale Olympische Komitee IOC haben sich nicht auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit einigen können. IBM hatte massive Kostensteigerungen in Aussicht gestellt. Nun will das IOC nach den Spielen 2000 von Sidney ein Konsortium mit der Aufgabe betrauen



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.