News 17.08.2004, 12:00 Uhr

Prepaid-Handys: Countdown für Registrierung läuft

Bis Ende Oktober müssen sich Besitzer von Prepaid-Karten wie Swisscom Natel easy, Sunrise Pronto oder Orange PrePay mit einem gültigen Ausweis registrieren lassen. Ansonsten wird die SIM-Karte gesperrt. Der PCtipp zeigt Ihnen, wie sie dabei vorgehen.
Seit dem 1. August sind alle Schweizer Fernmeldedienstanbieter dazu verpflichtet, die Personalien von Prepaid-Kunden anhand eines Passes oder einer Identitätskarte zu erfassen. Grund ist eine Verordnungsänderung des Bundesrates [1]. Der PCtipp berichtete [2]. Die Neuregelung soll den Strafverfolgungsbehörden helfen, Drogenhandel und Terrorismus besser zu bekämpfen. So haben etwa auch die Planer des Anschlages vom 11. September anonyme Schweizer Prepaid-Karten verwendet.
Von der Registrierung sind nicht nur Neukunden betroffen. Sie gilt rückwirkend für zwei Jahre. Somit müssen sich auch Personen bei ihrem Anbieter melden, die Prepaid-Produkte wie Swisscom Natel easy, Sunrise Pronto oder Orange PrePay nach dem 1. November 2002 erstanden haben. Die Frist ist laut UVEK (Eidgenössiches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation) [3] auf zwei Jahre beschränkt, da die Fernmeldedienstanbieter die vertraulichen Daten nur solange aufbewahren müssen.
Die drei Schweizer Mobilfunk-Anbieter Orange [4], Sunrise [5] und Swisscom [6] werden nach eigenen Angaben alle registrierungspflichtigen Kunden per SMS benachrichtigen. Eine andere Möglichkeit besteht auf Grund der Anonymität der Kunden nicht. Wer keine SMS erhält, besitzt eine Prepaid-Karte, die älter als zwei Jahre ist. Um ganz sicher zu gehen, lässt sich das Alter der Karte an den Verkaufsstellen des jeweiligen Anbieters überprüfen. Sunrise-Kunden können dies auch selbständig mit einem Anruf auf *124*# tun.
Die Nachregistrierung ist an allen Verkaufsstellen des jeweiligen Anbieters möglich. Orange- und Sunrise-Kunden können sie ebenfalls bei der Post durchführen. Sunrise hat ausserdem eine spezielle Aktion gestartet: Besitzer von Pronto-Karten, die ihre Personalien in einem Sunrise Center erfassen lassen, erhalten ein Gesprächsguthaben im Wert von 12 Franken geschenkt. Wichtig: Vergessen Sie für die Registrierung Pass/Identitätskarte und SIM-Karte nicht. Es lohnt sich, bei den Anbietern so schnell wie möglich vorbeizuschauen. Alle drei Mobilfunk-Betreiber haben mehrere Hunderttausend Prepaid-Kunden, was sicherlich gerade in der Schlussphase zu einem Ansturm auf die Verkaufsstellen führen wird.
Wer der Registrierungspflicht nicht nachkommt, wird ab dem 1. November 2004 keine Handy-Telefonate mehr führen können: Seine SIM-Karte ist ab diesem Zeitpunkt gesperrt. Das Guthaben erlischt aber nicht sofort. Bei Sunrise haben Kunden die Möglichkeit, ihre Prepaid-Karte innerhalb von 18 Monaten zu reaktivieren. Danach verfällt das Guthaben. Bei Orange beträgt die Frist ein Jahr. Auch Swisscom ermöglicht laut Pressesprecher Christian Neuhaus eine nachträgliche Aktivierung. Eine genaue Zeitspanne konnte das Telekom-Unternehmen bis Redaktionsschluss aber nicht nennen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.