News 19.06.2017, 08:22 Uhr

Sunrise stellt nächstes Jahr das 2G-Netz ab

Eher als vermutet wird das 2G-Netz verabschiedet. Zumindest bei Sunrise.
Wie die Swisscom verlauten liess, wolle man bis 2020 das altbekannte 2G-Netz abstellen. Ab dann kann nur noch via 3G und 4G (LTE) telefoniert werden. Entsprechend müssen sich die Kunden ein 3G- oder 4G-fähiges Endgerät (Festnetz und/oder Smartphone) besorgen.
Konkurrent Sunrise gibt seinen Kunden nicht ganz so viel Zeit bei der Umstellung. Wie der Telko-Anbieter in einer Medienmitteilung verlauten liess, wird das 2G-Netz bereits Ende 2018 abgeschaltet. Bis dahin müssen nicht UTMS- bzw. LTE-fähige Geräte eingetauscht sein. 

Sunrise will helfen

Die Schweiz hat zwar bereits heute eine hohe Smartphone-Dichte, aber viele Gelegenheitsnutzer, darunter viele Senioren, verlassen sich noch auf ältere Handy-Modelle oder Festnetzapparate. Diesen hat Sunrise Hilfe versprochen. So biete das Unternehmen Tauschangebote an. Auch für Business-Kunden werden derzeit Lösungen ausgearbeitet. Auch bei Händlern ist das Handy noch lange nicht ausgestorben. Vielerorts werden noch solche zum Kauf angeboten.
Überrascht ob der Hast ist auch Vergleichsexperte Ralf Beyeler von Verivox. Gegenüber Blick sprach Beyeler jedoch von einem «richtigen Entscheid». 



Kommentare

Avatar
reto1975
19.06.2017
kein guter Schritt 2G ist nachwievor ein internationaler Standard und "Druggichästli" sind nachwievor beliebte Telefone. Das Angebot an 3G fähigen Tastentelefonen ist dünn und da die Schweiz eines der ersten Länder ist, das diesen Schritt geht, wird der Markt kaum mit vielen 3G Tastentelefonen überflutet.

Avatar
Marco
20.06.2017
Auch das erst erschienene Nokia 3310 im retro Look hat nur GSM! Dieses Gerät ist auch nicht für den Schweizer Mobilfunkmarkt gedacht, sondern für Entwicklungsländer ;)