News 15.11.2016, 10:27 Uhr

Swisscom renoviert Breitbandangebote

Der Branchenleader tritt bei Internetabos aufs Gas und sorgt gleichzeitig für bessere Bandbreiten in Randregionen.
Breitbandinternet, das den Namen auch verdient hat, soll erschwinglicher werden. Unter diesem Leitsatz, so könnte man sich vorstellen, hat der Schweizer Telko-König seine Breitbandpakete renoviert. 
Die Geschwindigkeit der Pakete Vivo XS und Vivo S werden auf maximal 20, bzw. 40 Mbit/s erhöht, was einer Verdoppelung entspricht. Die monatlichen Gebühren bleiben bei 89 bzw. 109 Franken. Den Vivo-M- und Vivo-L-Kunden wird für 6 Monate ein Speed von 1 Gbit/s offeriert. 
Die Internetbox 2 unterstützt Wave2
Des Weiteren lanciert Swisscom einen neuen WLAN-Router namens Internetbox 2. Diese unterstützt den neuen «Wave2»-Standard und verfügt über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten wie Gäste-WLAN, Port-Forwarding etc. Neukunden wird die Internetbox 2 gratis zur Verfügung gestellt, bestehende Kunden erhalten die Box zu einem Preis von 99 Franken bei einem Abo-Upgrade. Ansonsten geht der stolze Betrag von 299 Franken über den Ladentisch. Der Router ist ab sofort erhältlich.
Sorgt für ein stärkeres Signal: der Internetbooster
Für Kunden in Randregionen mit schwacher Performance gibt es neu den sogenannten Internetbooster. Dieser besteht aus zwei Teilen, die jeweils aussen sowie innen an einem Fenster der Wohnung angebracht und durch ein Flachbandkabel verbunden sind. Der Internetbooster steht wahlweise kabellos oder mit einem Netzwerkkabel mit der Internetbox in Kontakt und verstärkt das LTE-Signal, das der aussen angebrachte Teil des Boosters auffängt. Dieser ist übrigens sehr schmal, sodass Fensterläden u.ä. kein Problem darstellen sollten. Dadurch ergibt sich ein höherer Datendurchsatz. Kunden, deren maximal mögliche Netzauslastung bei unter 35 Mbit/s liegt, erhalten diesen Internetbooster kostenlos. Verkaufstart ist anfangs 2017.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.