News 19.04.2012, 09:05 Uhr

Was plant Google mit Motorola?

Die Übernahme von Motorola Mobility ist noch nicht abgeschlossen. Laut Insidern will Google das Unternehmen aber nicht bloss der Patente wegen übernehmen, sondern plant, ähnlich Apple, eigene Smartphones zu produzieren. Das sorgt für Unmut bei den Herstellern.
Bis anhin ging man davon aus, dass Googles Übernahme von Motorola Mobility in erster Linie dem Zukauf von Patenten diente. Dies könnte allerdings nur die halbe Wahrheit sein. Einem Bericht des Business Insiders zufolge, der sich auf Insider-Informationen stützt, plane Google die Produktion eigener Android-Smartphones analog dem grossen Konkurrenten Apple.
Sollten sich diese Pläne tatsächlich bewahrheiten, dürfte Google allerdings seine bisherigen Hardware-Partner wie Samsung und HTC damit ziemlich verärgern. Glaubt man dem Bericht, ist dies sogar bereits geschehen. Denkbar wäre, dass sich die Hersteller gegen Google verbünden, wie dies bereits im Falle von verschiedenen Settop-Box-Herstellern geschehen sei. Motorola Mobility stellt nämlich auch Settop-Boxen her, und Googles Pläne mit Google TV sind ja kein Geheimnis. Angeblich hat Google dem Druck der Hersteller bereits nachgegeben und plane nun den Verkauf der Settop-Box-Sparte.
Macht Google einen Rückzieher?
Ob ein ähnliches Umdenken auch in Bezug auf die Smartphone-Sparte stattfinden wird? Erst letzte Woche berichtete das Wall Street Journal, dass Google Motorola Mobility möglicherweise an den aufstrebenden chinesischen Hersteller Huawei weiterverkaufen will. Google könnte sich bei dem Deal die erworbenen Patente von Motorola sichern und gleichzeitig die Gunst der anderen Smartphone-Hersteller wiederherstellen.
Bereits im Sommer 2011 hat Google seine Pläne publik gemacht, Motorola Mobility, die Handy-Sparte von Motorola, für 12,5 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Abgeschlossen ist die Übernahme aber noch immer nicht, die Aufsichtsbehörden haben noch nicht allesamt grünes Licht gegeben.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.