News 27.10.2014, 07:05 Uhr

Wiko Highway: ein Achtkern-Smartphone für unter 300 Franken

Der französische Handy-Hersteller Wiko mag vor allem Franzosen und Westschweizern ein Begriff sein. Inzwischen bieten erste Schweizer Distributoren die Günstig-Smartphones auch hierzulande an.
2011 ist das Gründungsjahr des jungen Handybauers «Wiko» aus Marseille. Finanziell lebt das Jungunternehmen von chinesischen Partnern, die dessen Geräte bauen. Gegenwärtig expandiert Wiko in über 30 Länder. In der Schweiz hat seit dem Juni Alltron, inzwischen auch Digitec, die Distribution übernommen. Auffällig sind vor allem die tiefen Preise der europäisch wirkenden Geräte. Eines der Günstig-Handys sticht besonders hervor – das Wiko Highway:
Das «Wiko Highway» ist ein Smartphone mit einem 5 Zoll grossen Full-HD-IPS-Display, das von einer Achtkern-CPU mit je 2 GHz angetrieben wird. Der CPU stehen 2 GB RAM zur Seite. Dank eines angeblich optimierten Ressourcen-Managements soll sich die Rechenpower nicht negativ auf den Akkuverschleiss auswirken. Das Gehäuse fällt bei einer Dicke von nur 7,7 Millimetern äusserst flach aus. Sogar zwei SIM-Karten lassen sich in das Smartphone einlegen. Speicherseitig sind 16 GB verbaut. Abstriche in Kauf nehmen muss man bei nicht vorhandenen Zusatzausstattungen wie NFC, LTE und microSD-Slot.
Das Wiko Highway ist in den Farben Violett, Schwarz, Weiss und Blau ab einem Strassenpreis von Fr. 289.- erhältlich. Digitec und Brack.ch bzw. Alltron führen weitere Modelle des französischen Herstellers. Wir beabsichtigen, die Geräte noch genauer unter die Lupe zu nehmen.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.