Der perfekte Frühlingseinstieg: Diese Apps und Dienste helfen

Schwimmbad, Barbecue und Pollenallergie: Mit diesen Apps und Gadgets sind Sie für den Frühling gerüstet (so er denn bald kommt).

von Florian Bodoky 21.03.2018

Es liegt noch vielerorts Schnee, aber trotzdem: Gestern Abend (um 17:15 Uhr) war meteorologischer Frühlingsbeginn. Zeit, sich darauf vorzubereiten, denn: Mit dem Frühling kommen zwar warme Temperaturen, Freibäder und Grilllaune – aber auch Gartenarbeit, Pollenflug und Stechmücken. PCtipp stellt eine Auswahl an nützlichen Apps und Gadgets vor, mit denen Sie das Beste aus dem Frühling machen. 

1. Der Schweizer Badi-Guide

Zwar haben die Badeanstalten zumeist noch geschlossen – schliesslich ist es erst März – aber auf dieser Website finden Sie eine riesige Auswahl an Badeanstalten in der ganzen Schweiz. Auch solche in kleineren Ortschaften. Diese Badis sind nicht nur verzeichnet: Mit einem Klick auf die jeweilige Badi werden Fotos gezeigt und ausführlich beschrieben, was den Besucher in dieser Badi erwartet. Becken, Tischtennisplatten oder Beachvolleyballfelder – alles wird beschrieben. Daneben gibt es auch eine Suchfunktion, wenn man denn eine bestimmte Badi sucht. 

2. Pollen-News-App

Wenn der Frühling naht, sind auch die Pollen nicht weit. Ein absolutes Muss für Allergiker: Diese App für Android und iOS zeigt Allergiegeplagten an, in welchen Regionen der Pollenflug wann wie stark sein wird. Um die Pollenbelastung in einer bestimmten Region genau anzeigen zu können, wurde eine GPS-Funktion implementiert, die den genauen Standort eruieren kann. Auch aktuelle Wetterdaten, Pollenflugprognosen für die nächsten Tage und Tipps zur Prävention finden sich in der App. 

In den Einstellungen lässt sich unter Info (iOS) oder Geräteinformation (Android) die installierte Version feststellen. 

3. AOK Sun&Air

Mit der App der deutschen Krankenkasse AOK lässt sich feststellen, wie lange man an der Sonne bleiben darf. Zunächst ermittelt die App via GPS den genauen Standort. Anschliessend stellt sie dem Benutzer Fragen zu Hauttyp und verwendeter Sonnencreme bzw. Höhe des Lichtschutzfaktors. Anschliessend berechnet die App, wie lange man sich an diesem Standort und unter den gegebenen Umständen dem Sonnenlicht aussetzen sollte. Die App gibts kostenlos für Android.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: iPflanzen und iMirror

Tags: Fun, Gadget, Apps
Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.