Deutlicher Rückgang 07.02.2022, 08:36 Uhr

Komponenten-Knappheit bremst den Tablet-Markt ein

Im vierten Quartal gingen die weltweiten Verkäufe von Tablets stark zurück. Apple konnte sich an der Spitze behaupten, während Microsoft erstmals in die Top Five kam.
Apple bleibt Marktführer
(Quelle: Apple)
Der Tablet-Boom ist (vorerst) vorbei: Laut Strategy Analytics gingen die weltweiten Verkäufe im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 46,7 Millionen Geräte zurück. Die Analysten führen das weniger auf einen Einbruch bei der Nachfrage, sondern vielmehr auf die Knappheit wichtiger Bauteile zurück. Das betreffe vor allem Komponenten, die Tablets mit Smartphones gemeinsam haben.
Fast alle grossen Hersteller waren betroffen: Der Marktführer Apple verkaufte 22 Prozent weniger iPads, schnitt aber immer noch etwas besser als der Gesamtmarkt ab – und baute so den Marktanteil auf 31 Prozent aus. Der Verfolger Samsung büsste 28 Prozent bei den Verkäufen ein und kam noch auf einen Anteil von 16 Prozent.
Dahinter lief es etwas besser für Amazon mit einem Einbruch von «nur» 13 Prozent und einem auf 12 Prozent gesteigerten Marktanteil. Mit 10 Prozent Anteil folgt Lenovo, hier lag der Rückgang bei 17 Prozent. Gut lief es dagegen für Microsoft mit den Surface-Tablets: Mit minus einem Prozent gab es praktisch keinen Einbruch und der Software-Riese schaffte es mit einem Marktanteil von vier Prozent zum ersten Mal unter die fünf grössten Tablet-Hersteller.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.