Firmenlink

ESET

 

Google folgt der schwarzen Liste und sperrt die Chinesen aus!

von Daniel Bader 20.05.2019

Kommentar: nichts als Verlierer

Daniel Bader, Stv. Chefredaktor PCtipp Daniel Bader, Stv. Chefredaktor PCtipp Zoom Mit der Entscheidung, Huawei-Handys in solch einer Art und Weise zu sanktionieren, ist der Wirtschaftsstreit zwischen den USA und China spätestens jetzt auch direkt beim Endanwender angekommen. Unterm Strich gibt es aber nur Verlierer.

Huawei-Handys sind aufs Trockene gelegt. Damit dürften Huawei-Produkte ausserhalb von China schnell wie Blei in den Verkaufsregalen der Händler liegen. Zudem zeigt es nicht nur, wie stark die Abhängigkeiten mittlerweile im Handy-Geschäft geworden sind, sondern auch, wie zerbrechlich das ganze Handy-Ökosystem ist.

Google als Software-Lieferant erscheint zumindest nach aussen hin rückgratlos. Der Software-Riese muss sich von der Trump-Regierung sagen lassen, was er zu tun hat und was nicht.

Und der Anwender? Er ist verunsichert, weil er schlicht nicht weiss, wie es mit seinem (teils sehr teuer erworbenen) Huawei-Handy weitergeht. Im schlimmsten Fall droht der GAU: Ein kürzlich gekauftes Huawei-Handy zu besitzen, das spätestens in knapp einem halben Jahr bezüglich App-Software, Betriebssystem und Sicherheits-Patches zum alten Eisen zählt.

Die Gretchenfrage, die es schnellstmöglich zu beantworten gilt: Gibt es einen Ausweg, die Kuh noch rechtzeitig vom Eis zu holen? Das können wohl nur die chinesische und US-Regierung gemeinsam beantworten. Sicher hingegen dürfte eines sein: Je länger nichts geschieht, desto verhärteter werden die Fronten, und umso schwieriger wird es unterm Strich sein, die geschaffene Realität auch wieder umzukehren.

Ihre Meinung ist gefragt

Was denken Sie über den Ausschluss von Huawei? Sagen Sie uns im PCtipp-Forum Ihre Meinung!

Seite 3 von 3

    Kommentare

    • Florian Bodoky 20.05.2019, 10.43 Uhr

      Teilen Sie uns Ihre Meinung zur aktuellen Situation mit.

    • Abarth 20.05.2019, 11.03 Uhr

      Wow. Zuerst setze ich Trottel auf Microsoft, weil mich die Windows Phone Software gegenüber den anderen deutlich besser ansprach. Blieb lange treu und pfiff auf den Mainstram, bis nun die Appversorgung sogar mich in die Fänge von Android trieb (iOS und Apple mag ich einfach nicht). Ich leistete mir ein tolles und (zu?) teures Smartphone mit super Kamera, dachte dass mehr "Mainstream" wohl etwas Gutes ist (Zukunftssicherheit), und jetzt das. Nach einem Monat mit einem nagelneuen P30 Pro. K[...]

    • mazzo58 20.05.2019, 11.30 Uhr

      dann wäre mein Vorschlag , man kauft auch keine Amerikanische Produkte mehr , denn die Amis spionieren genau so , hat man ja bei den Deutschen gesehen vor Jahren

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.