HP ruft Notebook-Akkus zurück

HP ruft ausgewählte Notebook-Akkus zurück, da Brand- und Verbrennungsgefahr besteht.

von Jens Stark 21.01.2019

In Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Starkstrominspektorat (ESTI) ruft HP aus Sicherheitsgründen bestimmte Akkus von HP-Notebooks zurück.

Der Grund: Es besteht Brand- und Verbrennungsgefahr. Konkret können die betroffenen Akkus überhitzen und die Benutzer einer Verletzungsgefahr durch Feuer und Verbrennung aussetzen.

Die Akkus wurden mit folgenden HP-Notebooks geliefert, die zwischen Mai 2016 und April 2018 verkauft wurden:

  • HP 11
  • HP x360
  • HP ProBook 4xx G4-Serie
  • HP ProBook 64x und 65x G2-/G3-Serien
  • HP ZBook 17 G3 und Studio G3

Allerdings können die Akkus auch als Zubehör oder Ersatzteile verkauft oder durch den Kundendienst als Ersatzteil bereitgestellt worden sein. HP bittet daher die Kunden, auf dieser Webseite des Herstellers festzustellen, ob der Akku vom Produktrückruf betroffen ist und den weiteren Instruktionen auf dieser Webseite zu folgen. Die betroffenen Akkus werden von HP kostenlos ersetzt.

Tags: HP, Sicherheit

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.