Neue Lego-Sets mit App-fähigen Lego-Steinen

Lego hat neue Sets mit App-fähigen Lego-Bausteinen im Angebot. Was ist dran?

von Simon Gröflin 19.03.2015

Die neuen Lego-Sets des Spielthemas «Ultra Agents» kombinieren klassisches Klötzlibauen mit virtueller Spielerei. Dazu ist in den einzelnen Sets ein zusätzlicher Spezialbaustein enthalten: Auf der Herstellerseite ist die Rede von einem mit «Karbon beschichteten Lego-Stein, der das physische Lego-Spiel mit dem virtuellen Gamen auf dem Tablet verknüpft». Dazu lädt man die Gratis-App «Lego Ultra Agents» für Android oder iOS auf sein mobiles Device.

Innovation oder Jux?

Wie man der Beschreibung unschwer entnehmen kann, sind die besonderen Bausteine aus leitfähigem Material. So kann man mit einem Grundgerüst an Klötzchen und einem eingebauten «AppBrick» auf der Touch-Oberfläche eines Tablets hin- und herfahren, um z.B. an einer virtuellen Weltraumschiesserei teilzuhaben. Denn «mit den AppBricks hat man die Macht in seiner Hand, die Superschurken von Astor City zu besiegen», heisst es auf einer Verpackungsrückseite. Ob Jux oder Innovation, auf jeden Fall sichert sich Lego mit dem Konzept Anreize für neue Innovationen im Next-Gen-Spielzeugbereich.

Das Werbevideo gibt einen ersten Eindruck. Was denken Sie?

Diamantenfräser und Weltraumballereien

So in etwa sind auch die Themata der Spielsets ausgelegt: Im Set «Drillex Diamantendiebstahl» greift ein gewaltiges Tunnelbohrgerät ein Museum an, um den seltenen lilafarbenen Diamanten zu stehlen. Im Spielzeugkasten «UltraCopter vs. AntiMatter» versucht der Böswicht AntiMatter, die Stadt in seine Gewalt zu bringen, indem er die Portale des Bösen mit seinem mächtigen Stab öffnet. Aber mit dem Ultracopter und dem Doppelrotorblättler nimmt man den Antischwerkraftflieger von AntiMatter ins Visier und weicht den Raketen des Überschurken aus. 

Tags: Lego

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.