Royole zeigt das erste faltbare Smartphone

Der Display-Spezialist Royole hat das erste serienreife Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt – noch vor Samsung und anderen etablierten Smartphone-Herstellern.

von Christopher Bertele 05.11.2018

Das hat man sich bei Samsung wohl anders vorgestellt: Seit Jahren reden die Koreaner über ein Smartphone mit flexiblem Display, und nun stiehlt ihnen ein kleiner Display-Spezialist die Show. Royole hat mit dem FlexPai das erste serienreife Modell vorgestellt, das noch in diesem Jahr in den Verkauf gehen soll.

Aufgeklappt wird das Royole-Smartphone zum Tablet Aufgeklappt wird das Royole-Smartphone zum Tablet Zoom© Royole

Die Anzeige löst mit 1920 × 1440 Bildpunkten auf und bietet aufgeklappt 7,8 Zoll in der Diagonale. Die Auflösung liegt damit bei 308 ppi. Das Display kann flexibel um 180 Grad gedreht werden, damit sollen verschiedene Einsatzszenarien abgedeckt werden. Wenn es gefaltet ist, stehen drei separate Anzeigen zur Verfügung: eine für die Vorderseite, eine am «Buchrücken» und eine auf der Rückseite. 

Angetrieben wird das Android-9-Smartphone von einem nicht näher bezeichneten Snapdragon-8er-Prozessor, einer Adreno-640-Grafikeinheit und 8 GB Arbeitsspeicher. Der Onboard-Speicher ist mit 128 beziehungsweise 256 GB sehr grosszügig bemessen. 

Für Selfies und normale Aufnahmen gibt es zwei Kameras mit 20 und 16 Megapixeln sowie jeweils einer Blende von ƒ/1,8. Das Gewicht liegt bei 320 Gramm, der Akku hat eine Kapazität von 3800 mAh. Zum Entsperren gibt es einen Fingerabdrucksensor, ausserdem unterstützt das Royole FlexPai den Einsatz von zwei SIM-Karten.

Zum Start Ende Dezember ist das Gerät nur mit chinesischen Netzbetreibern kompatibel, wann genau es nach Europa kommen soll, ist unbekannt. Der Preis für die 128-GB-Version liegt bei ca. 1588 Franken (1388 Euro), für den grossen Bruder werden ca. 1761 Franken (1539 Euro) fällig.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.