Smartphone-Strahlung: SAR-Werte im Vergleich

Das Thema 5G ist aktueller denn je – und bringt das Thema Strahlung wieder auf. Auch jene der Smartphones. Aber welches strahlt wie fest? Und was ist erlaubt?

von Florian Bodoky 18.02.2019

Die Strahlung, die ein Smartphone abgibt, wird in sogenannten SAR-Werten gemessen. Dieser Wert gibt an, wie viel Watt Strahlungsleistung vom menschlichen Körper höchstens aufgenommen werden kann. Ein Smartphone wird je nach SAR-Wert einer bestimmten Klasse zugeteilt (A bis D) – je kleiner der SAR-Wert, desto geringer die Strahlung. 

Die Weltgesundheitsorganisation hat 1998 einen maximalen SAR-Wert von 2 Watt pro Kilogramm empfohlen – ein Grenzwert, den ein Telefon einhalten muss, damit es in der Schweiz verkauft werden darf. Andere Organisationen fordern allerdings bereits ein deutlich tieferes Wertemaximum – das geht hinunter bis 0,6. Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz hat nun tausende von Mobilgeräten untersucht und eine Liste von besonders wenig und besonders stark strahlenden Gerätemodellen veröffentlicht. Ob und inwiefern sich diese Strahlung auf die Gesundheit auswirkt, ist umstritten.

Das Gute: Selbst die wirklich «miesen» Geräte überschreiten den Wert von 2 Watt/KG nicht. Wir zeigen die beliebtesten Geräte und ihr Abschneiden in unserer Bildergalerie. Eine Gesamtübersicht über alle getesteten Geräte finden Sie hier.


    Kommentare

    • sirion 18.02.2019, 15.41 Uhr

      Vielleicht habe ich diesen Artikel einfach missverstanden, aber so wie er jetzt dasteht, kann man ihn nicht unkommentiert lassen... Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz hat nun tausende von Mobilgeräten untersucht Wenn ich das richtig verstanden habe, hat das Bundesamt für Strahlenschutz nach eigener Angabe gar nichts untersucht, sondern listet einfach die Herstellerangaben auf. Und dies tut es auch nicht erst "nun", sondern schon seit 17 Jahren. Zitat: "Das Bundesamt für Strahl[...]

    • hpe05 18.02.2019, 16.03 Uhr

      Jetzt weiss ich es definitiv. Offenbar gibts nur Samsung, Huawei und iPhones auf dieser Welt. Was ist mit allen anderen? Kommen die in der PC-Tipp-Redaktion nicht vor? Mainstream bringt halt Werbeeinnahmen....

    • sirion 18.02.2019, 16.13 Uhr

      Naja, eine Bildergalerie mit 3'384 Einträgen zu erstellen, wäre auch nicht wirklich zielführend. Da ergibt es schon Sinn, sich auf die meistverkauften Marken zu beschränken ;-)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.