News 11.03.1999, 23:00 Uhr

Bug: ID-Nummer auch in Notebooks

Intels Notebook-Chips übermitteln eine Nummer an einen Server
In Intels Notebook-Prozessoren ist ein Bug entdeckt worden, bei dem eine Prozessor-ID-Nummer an einen Server übermittelt wird. Es handelt sich dabei nicht um die umstrittene PSN, die in den Pentium III eingebrannt wird. Laut Intel-Sprecher Howard High ist auch nicht sicher, ob die Nummer nur jeweils einmal vergeben wird. Der betroffene Prozessor enthalte vielmehr einen Wert, der durch einen Schaltkreis erzeugt werde. Dieser diente als Prototyp für den Schaltkreis im Pentium III und hätte eigentlich vor der Auslieferung der CPUs entfernt werden sollen. Betroffen von dem Bug sind laut High etwa die Hälfte aller mobilen Pentium-II- und Celeron-Chips im sogenannten Mobile Module Package, die seit dem 25. Januar verkauft wurden. Vom FTP-Server der Zeitschrift ct lässt sich eine Anwendung herunterladen, welche die Prozessordaten anzeigt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.