News 12.09.2003, 09:15 Uhr

Bei Vertippen Werbung

Wer sich beim Eingeben einer .com- oder .net.Adresse verschreibt, landet vielleicht in Zukunft auf einer Suchmaschinen-Site mit gesponserten Links. Domainverwalter VeriSign prüft die Einführung eines entsprechenden Systems.
Dies berichtet CBROnline [1]. Ein VeriSign-Sprecher habe bestätigt, dass sein Unternehmen momentan ein System teste, um auf fehlerhafte Domain-Anfragen an Stelle einer Fehlermeldung eine Website zu liefern. Eine ähnliche Lösung habe bereits NeuStar, Verwalter der .biz- und .us-Domains, getestet. Dabei sei dem Websurfer bei ungültigen Adresseingaben statt einer Fehlermeldung eine gesponserte Suchsite angezeigt worden. VeriSign prüft laut CBROnline ein ähnliches System. Dadurch könne der Verwalter der .com- und .net-Adressen seine Einnahmen beträchtlich steigern. Bis es aber soweit sei, müsse VeriSign noch einige technische und politische Hürden nehmen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.