News 28.06.2016, 11:04 Uhr

Lufthansa rüstet Mittelstreckenflotte mit WLAN nach

Über den Wolken fliegen und auf dem Tablet surfen: Ab Oktober sollen die ersten Mittelstreckenflugzeuge der Lufthansa mit WLAN-Routern unterwegs sein.
Lufthansa will ab Oktober auch auf Kurz- und Mittelstreckenflügen auch Internet an Bord anbieten. Der Service wird jedoch nicht gratis sein. Im Verlauf der nächsten zwei Jahre will die Swiss-Muttergesellschaft ihre gesamte A320-Flotte mit WLAN ausrüsten. Für zusätzliche Satelliten-Antennen wurde der Fluggesellschaft inzwischen die flugrechtlliche Bewilligung erteilt. Passagiere können dann wie zuvor auf der Langstrecke mit ihren Tablets und Smartphones kostenpflichtig im Internet surfen, wie Lufthansa am Montag mitteilte. Preise zum Service nannte das Unternehmen noch keine. Bei Langstrecken kostet das FlyNet für eine Stunde 9 Euro, für vier Stunden 14 Euro und für 24 Stunden 17 Euro. Das Datenvolumen ist dabei nicht begrenzt. 
Die Umbau der gesamten A320-Flotte mit mehr als 150 Flugzeugen soll Mitte 2018 abgeschlossen sein. Die Datenrate an Bord ist aber vorerst noch auf 15 Mbit/s beschränkt. Das erste Flugzeug werde im Juni mit der Technologie ausgestattet. In der Testphase gehe es nun darum, Funktionalität und Stabilität zu überprüfen. 
Drahtloses Internet bietet die Swiss derzeit bis jetzt nur auf fünf Langstreckenmaschinen des Typs 777-300ER an. Die Einführung auf der restlichen Langstreckenflotte sei in Prüfung, wie Swiss auf Anfrage bestätigt. Im Zusammenhang mit der Einführung von Internet an Bord der Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge stehe man in engem Austausch mit Lufthansa und prüfe derzeit «allfällige Einführungsmöglichkeiten». Ob und wann dieser Service an Bord der Swiss Europaflotte angeboten wird, konnte Swiss aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.