News 31.05.2013, 10:11 Uhr

Movie2K ausgeknipst

Eines der weltweit grössten Film-Streaming-Portale, Movie2K, verschwand ohne jegliche Spur aus dem Netz. Ein Grund für die Funkstille ist noch nicht bekannt.
Bereits anfangs Mai entschied ein Gericht im Vereinigten Königreich, dass Internet-Service-Provider den Zugang zum Filmportal Movie2K sperren müssen. Die Sperre wurde schnell umgangen und der Dienst weiter benutzt. Dabei halfen auch Proxy-Services der schwedischen Piratenseite The Pirate Bay mit.
Gestern Abend verschwand dann aber die gesamte Seite, ohne eine Spur zu hinterlassen. Für kurze Zeit leitete die URL des Portals weiter zu Google, dann brach die Verbindung komplett ab. Die US-Seite TorrentFreak versuchte die Betreiber der Seite zu kontaktieren, erhielt aber keine Antwort. Das sei ungewöhnlich, schreibt TorrentFreak, da das Team von Movie2K sonst sehr schnell auf Anfragen reagiere. Auf Twitter kursieren derweil die Gerüchte um Verhaftungen und Razzias. Konkrete Details sind noch keine bekannt.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.