News 30.10.2003, 09:30 Uhr

Spyware-Firma Gator benennt sich um

Die in Verruf geratene Werbefirma Gator hat den Namen gewechselt. Ihre Produkte werden dadurch aber nicht seriöser.
Gator ist vor allem durch seine Anzeige-Netzwerk GAIN bekannt. Dazu gehört verschiedene Werbesoftware, die automatisch mit vielen Gratis-Programmen installiert wird. GAIN-Software findet sich ebenfalls in der regulären Version des File-Sharing-Tools KaZaA. Sie blendet regelmässig Werbe-Pop-ups auf dem Anwenderrechner ein und sendet werberelevante Informationen über die Surfgewohnheiten der User an Gator. Dies hat dem Unternehmen den Ruf als Vertreiber von Spyware-Programmen eingebracht.
Gator hat erst vor kurzem versucht, auf gesetzlichem Wege seinen Namen reinzuwaschen [1]. Dies genügt der Werbefirma anscheinend nicht. Auch ein neuer Name musste her. Ab sofort heisst Gator Claria [2]. Laut Claria reflektiert die Namensänderung den "erweiterten Umfang von verhaltensabhängigen Marketingangeboten".


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.