News 27.06.2008, 11:47 Uhr

Top-Level-Domains: freie Wahl, aber teuer

Zwar hat die Internetregierung Icann einstimmig die Liberalisierung der Top-Level-Domains (TLD) beschlossen. Doch die Preise für das eigene Territorium im Web dürften für die meisten Privatpersonen zu hoch sein.
Denn die Registrationsgebühr für eine solche TLD wird zwischen 150'000 und 500'000 Dollar betragen. Zudem müssen die Gesuchsteller nachweisen, dass sie über die Infrastruktur verfügen, um eine TLD auch zu betreiben. Die ersten frei wählbaren Internetadressendungen können ab 2009 beantragt werden.
Gestern Donnerstag hatte die Icann (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) einstimmig beschlossen, die Vergabe von TLD zu liberalisieren, sodass nun grundsätzlich jeder eine solche Domäne anmelden kann. Bislang waren die TLD fest vergeben, entweder an Länder wie die Schweiz mit «.ch», bezeichneten Firmen mit «.com» und Organisationen mit «.org» oder waren ganz speziellen Nutzerkreisen vorbehalten wie «.mil» für die US-Armee.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.