News 14.01.2009, 08:29 Uhr

Trojaner von Paris Hilton

Die offizielle Webseite der Hotelerbin Paris Hilton ist gehackt worden. Wer den WWW-Auftritt besucht, handelt sich einen Trojaner ein, der heikle Daten ausspioniert.
Entdeckt wurde der Hack vom IT-Sicherheitsspezialisten ScanSafe. Nach Angaben der Firma ist die offizielle Webseite (parishilton.com) von einem Trojaner verseucht. Wer den Auftritt des Sternchens ansurft, wird mit einem Pop-up-Fenster konfrontiert. Dieses fordert den Besucher auf, eine Software herunterzuladen, angeblich um die Seite besser betrachten zu können. In Tat und Wahrheit installiert man sich aber eine Spionage-Software. Diese sammelt zum einen Onlineinformationen über den Nutzer, andererseits wird versucht, weitere Schadprogramme aus dem Netz zu fischen und auf dem eigenen PC zu installieren.
Nach Auskunft von Mary Landesman, IT-Security-Spezialistin bei ScanSafe, lauert der Trojaner der Hilton-Seite womöglich auch auf anderen Webseiten. «Das Problem mit der Webseite von Paris Hilton ist, dass sie so häufig besucht wird», meint Landesman. Zudem würden viele Antivirenprogramme derzeit den Trojaner noch nicht erkennen, berichtet sie.


Kommentare

Avatar
Nitro
14.01.2009
ha ich war schneller :) habs gestern schon hier gepostet

Avatar
coceira
14.01.2009
*hüstel*** der titel ? sollte das nicht heissen paris hilton ist ein trojaner - das ist doch diese fast original barbie die uns die hochstehende us-amerikanische kultur naeher bringen soll - via mattscheibe direkt ins kleinhirn infiltrieren .... oder nicht oder wohl oder doch :rolleyes:

Avatar
BlackIceDefender
14.01.2009
Nun hat es der PC Tipp auch gebracht. Wohl wegen dem da: Computerworld bringt den und Pctipp nicht? Ich muss da wohl meine Meinung revidieren. PCTipp ist das Fachblatt und Computerworld das Tabloid. . Ich nehme mal an, dass man der Computerworld deren Fachblatt-Image lassen will. Das ist von mir dann aber ganz ernst gemeint. Wer sich für die Hilton'sche Site interessiert, verdient wohl meine Schadenfreude mit dem Trojaner. Ihr Vorbild ist die Barbie (ja, die Plastikpuppe). Nur hatte die - mit vollem Namen - Barbara Millicent Roberts schon viele Jobs: Fashion Model, Taucherin, Innenarchitektin...usw. - was man von der Hilton nicht sagen kann.